Kopter nimmt Testflüge wieder auf

24. Juni 2020 11:57

Mollis GL - Die Kopter Group AG unternimmt in Sizilien nach dem Lockdown wieder Testflüge mit ihrem innovativen einmotorigen Hubschrauber SH09. Eine neue Hauptrotorkonfiguration soll das dynamische Verhalten des Helikopters optimieren und die Arbeit der Piloten vereinfachen.

Die in Mollis ansässige Kopter Group erprobt den dritten Prototypen (P3) ihre einmotorigen Helikopters SH09 wieder im sizilianischen Pozzallo. Nach einer pandemiebedingten dreimonatigen Unterbrechung dieser Tests will der Anbieter von einmotorigen Hubschraubern die Vorteile der neuen Hauptrotorkonfiguration weiter bewerten. 

„Wir freuen uns sehr, wieder in Pozzallo zu sein und unsere Arbeit am P3 wieder aufzunehmen“, wird Kopter-Cheftestpilot Richard Grant in einer Medienmitteilung zitiert. „Die ersten Flüge wurden genutzt, um uns wieder mit dem Betrieb vertraut zu machen und einige wichtige Schulungen für die Flugbesatzung und das Bodenpersonal durchzuführen.“

Seit Januar 2020 fliegt P3 mit einem modifizierten Hauptrotorkopf und Rotorblättern der nächsten Generation. Dadurch wird das dynamische Verhalten des Hubschraubers optimiert und die Arbeitsbelastung des Piloten in allen Flugphasen reduziert. In den kommenden Monaten werden weitere Innovationen am P3 getestet, unter anderem die Neukonstruktion der Heckrotornabe, die sich derzeit in Ennetmoos NW auf dem Prüfstand befindet. Darüber hinaus wird auch ein neues Aerodynamikpaket für das Höhen- und Seitenleitwerk getestet werden.

Während der dreimonatigen Flugpause habe das Konstruktionsteam seine Arbeiten an diesem bevorstehenden P3-Upgrade und für die bevorstehende Testphase 4 vorantreiben können.

Im Januar war Kopter vom römischen Hubschrauber-Konstrukteur Leonardo übernommen worden, agiert aber weiter als eigenständige Einheit. Dabei will Leonardo von Kopters disruptiven Technologien einschliesslich innovativer Hybrid- und Elektroantriebslösungen profitieren. mm 

Aktuelles im Firmenwiki