Kooperation optimiert ICT-Ausbildung

13. Januar 2022 09:44

Chur/Bern - Die Fachhochschule Graubünden und der Verband ICT-Berufsbildung Schweiz werden gemeinsam aufeinander abgestimmte Angebote in der Aus- und Weiterbildung entwickeln. So wollen sie dem Fachkräftemangel im Bereich Information und Kommunikation entgegenwirken.

Die Fachhochschule (FH) Graubünden wird Hochschulpartnerin des Verbands ICT-Berufsbildung Schweiz. Durch Austausch und Zusammenarbeit wollen beide Partner aufeinander abgestimmte Ausbildungsangebote in der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) entwickeln.

Die FH Graubünden bietet mit dem Bachelor of Science in Computational and Data Science ein schweizweit einzigartiges Informatikstudium. ICT Berufsbildung Schweiz ist für sämtliche Abschlüsse für Informatik- und Mediamatik-Berufe zuständig. Der Verband gilt mit jährlich 2300 ICT-Lehrabgängerinnen und -abgängern als die wichtigste Zubringerin für die Hochschulen.

„Der Austausch mit der FH Graubünden ist ein grosser Mehrwert für die ICT Berufsbildung“, wird Dietmar Eglseder, Leiter Höhere Berufsbildung bei ICT-Berufsbildung Schweiz, in einer Mitteilung der FH Graubünden zitiert. „So können wir sicherstellen, dass sich ICT-Lehrabgänger/innen über attraktive Weiterbildungswege die Fähigkeiten aneignen, die in der Wirtschaft künftig gefragt sind.“

Damit soll dem Fachkräftemangel in der ICT und besonders auch in der Datenwissenschaft entgegengewirkt werden, führt Corsin Capol, Studienleiter Computational and Data Science an der FH, weiter aus. Dafür seien Ausbildungsmodelle nötig, die „unternehmens-, berufs- und familientauglich sind und einen nahtlosen Stufenübertritt bis zur Tertiärbildung ermöglichen“. mm

SAQ news 16.06.2022

Branchenleitfaden Tourismus

Gästezufriedenheit und Gault-Millau mit dem EFQM Modell verbinden - wir zeigen Ihnen, wie das geht. Dazu gibt es nicht nur den neuen Excellence Leitfaden für den Tourismus, sondern auch Workshops zur Anwendung des EFQM Modells. Grundlagenseminar Lernen und trainieren

Wertschöpfungsketten agiler und widerstandsfähiger machen

Tolochenaz VD - Wertschöpfungsketten können mit der DDMRP-Methodologie agiler und widerstandsfähiger gemacht werden. Die SAQ-Sektion Waadt führt zusammen mit Demand Drivven Technology dazu Nachmittag des 23. Juni eine Veranstaltung in Tolochenaz durch. Mehr

Betriebskultur als Beitrag zum Erfolg

Marin-Epagnier NE- Wenn Mitarbeitende sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen, sind sie auch produktiver. Die SAQ-Sektion Nord-Romande führt deshalb im Anschluss an ihre Generalversammlung vom 30. Juni eine Veranstaltung zum Thema mit Florian Amstutz, Gründer von People UP, und Marielle Vérot-Ricottier, Expertin in emotioneller Intelligenz, durch. Mehr
 

Verifizieren und Validieren - Von der Produktidee bis zur Marktüberwachung

Zug - Die SAQ-Sektion Zentralschweiz führt am 1. Juli eine ganztätige Veranstaltung zum Thema Verifizieren und Validieren durch. Das Referat hält Sandro Di Labio. Der Inhaber und Geschäftsführer der mindquality GmbH in Neuenkirch ist auch Dozent an verschiedenen Fachhochschulen und Weiterbildungsinstituten und Präsident der SAQ-Fachgruppe Medizinprodukte. Mehr

Risiko- und chancenbasiertes Denken

Zürich - Grossbaustellen weisen ihre eigenen Risiken und Chancen auf. Die SAQ-Sektion Zürich lädt am 5. Juli zu einer nachmittäglichen Veranstaltung auf der Grossbaustelle Einhausung Schwamendingen. ASTRA-Mitarbeitende moderieren Gruppenarbeiten entlang praktischer Fallbeispiele. Mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki