Der Liftbauer KONE mit Schweizer Sitz in Brüttisellen betreibt als erster der Branche weltweit nur noch CO2-neutrale Fertigungsanlagen; im Bild der Testturm von Kone im chinesischen Kunshan. Bild: zVg/Kone Schweiz AG

Kone fertigt ausschliesslich CO2-neutral

11. Januar 2024 12:24

Wangen-Brüttisellen ZH - Der Aufzug- und Rolltreppenbauer Kone hat alle Fertigungsanlagen auf CO2-neutralen Betrieb umgestellt. Das Ziel wurde Ende Juni 2023 in zehn Werken in sieben Ländern erreicht.

Kone ist laut Medienmitteilung das erste Unternehmen der Aufzugsbranche, das weltweit CO2-neutrale Fertigungsanlagen betreibt. Die Kone Schweiz AG hat ihren Hauptsitz in Wangen-Brüttisellen. Die Mutter Kone mit Sitz im finnischen Espoo bei Helsinki verfügt über zehn Werke in sieben Ländern auf der ganzen Welt.

Das Ziel der CO2-neutralen Fertigung sei bereits früher als geplant, Ende Juni 2023, erreicht worden, heisst es weiter. „Dies ist ein bedeutender Schritt in Kones Ambition, die widerstandsfähigste, nachhaltigste und wettbewerbsfähigste Lieferkette in der Branche zu haben“, wird Mikko Korte zitiert, geschäftsführender Vizepräsident der Kone Supply Chain. „Nachhaltigkeit gehört zu den Kernprinzipien aller unserer Geschäftsbereiche und Aktivitäten. Unsere Fertigungsanlagen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Lieferkettenbetriebs und CO2-Fussabdrucks“, so Korte.

Als Teil der Scope-1-Emissionsziele investiere Kone ständig in die Energieeffizienz und bemühe sich, in allen seinen Fertigungseinheiten auf Elektrofahrzeuge umzusteigen. Scope 1 umfasst alle Emissionen, für die ein Betrieb direkt und unmittelbar verantwortlich ist. Kone habe in die Energieeffizienz sowie in die Fertigungslinienrobotik und die Automatisierung investiert und unter anderem Heizungs-, Lüftungs- und Klimatisierungssysteme eingeführt, die zur Vergrösserung der Energieeinsparungen beitragen. In 8 von 10 Fabriken wurden herkömmliche Gabelstapler durch elektrische Modelle ersetzt und die Gabelstapler mit Dieselantrieb nutzen Biokraftstoffe, heisst es weiter.

Kone ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Aufzug-, Rolltreppen und Automatiktürenbranche. 2022 erwirtschafteten mehr als 60‘000 Mitarbeitende in mehr als 1000 Niederlassungen in über 60 Ländern weltweit einen Jahresumsatz von 10,9 Milliarden Euro. ce/gba 

SAQ news 21.02.2024

Tag der Schweizer Qualität 2024: Innovation – Antrieb der Schweizer Wirtschaft

Der diesjährige Tag der Schweizer Qualität findet am 23. April im Kursaal Bern statt. Er gibt Einblicke in die Welt der Schweizer Innovationsvielfalt, geprägt von Unternehmen, die kontinuierlich in Forschung, Entwicklung, neue Technologien und kreative Leistungen investieren. Zu den Referenten gehören unter anderem Prof. Dr. Roland Siegwart (Director Autonomous Systems Lab der ETH Zürich), Thomas Binggeli (CEO und Inhaber Thömus AG), die Neurowissenschaftlerin Barbara Studer und Chris Häuselmann, Präsident von SHIFT Switzerland. Mehr

SAQ goes digital mit Blockchain: Gemeinsam Richtung Zukunft! 

Seit dem 5. Februar 2024 versenden wir SAQ-Zertifikate nur noch digital via E-Mail! Ihre Vorteile: Null Sorgen um Verlust oder Beschädigung, sofortige Verfügbarkeit und einfaches Teilen online. Die Blockchain-Technologie sorgt für maximale Sicherheit. Mehr
 

Swissdamed soll in der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein

Die Datenbank für Medtech-Produkte (swissdamed) soll in der zweiten Hälfte 2024 verfügbar sein. Darüber hat Swissmedic interessierte Verbände an einem Runden Tisch informiert. Die Datenbank muss wegen der fehlenden Anerkennung von Schweizer Medtech-Produkten durch die EU eingeführt werden. Mehr

Neues Datenschutzgesetz: Vertrauen von Mitarbeitenden und Kundschaft stärken

Ein bewusster Umgang mit den Vorgaben des neuen Datenschutzgesetzes stärkt auch das Vertrauen der Kundschaft und hilft bei einer nachhaltigen Positionierung des eigenen Unternehmens in der digitalen Welt. Die SAQ-Sektion Bern führt dazu am 27. Februar eine Veranstaltung in Lyss durch. mit Fürsprecher René Bühler. Mehr

Über Nachhaltigkeit einfach gut berichten

Kundinnen und Kunden setzen eine transparente Kommunikation über Nachhaltigkeitsbestrebungen zunehmend voraus. Welche Anforderungen gelten heute, welche Themen werden wichtiger? Welche Risiken bestehen, auch in Bezug auf Greenwashing? Die SAQ-Sektion Ostschweiz führt dazu am 13. März eine Veranstaltung in St.Gallen mit Professor André Podleisek von der OST-Fachhochschule Ostschweiz durch. Mehr
 

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki