Kompotoi spürt den Frühling

30. März 2021 13:19

Zürich - Die Stadt Zürich setzt ihre Zusammenarbeit mit Kompotoi fort. Seit Montag stehen 21 Komposttoiletten im öffentlichen Raum der Stadt. Kompotoi ist dieses Jahr neu auch in München vertreten.

Mit dem Frühling kommt auch wieder der Bedarf nach Toilettenhäuschen im öffentlichen Raum. Kompotoi, der Zürcher Anbieter von Komposttoiletten, ist seit dem letzten Montag im März denn auch wieder mit über 21 seiner Toilettenhäuschen in der Stadt Zürich zu finden. Sie stehen etwa auf der Saffainstel bei der Landiwiese, auf dem Bullingerplatz und im Hohensteinpark auf dem Uetliberg, wie das Unternehmen mitteilt.

Die Stadt Zürich reagiert damit auf die positiven Erfahrungen mit den Komposttoiletten seit 2019. „Die Komposttoiletten sind umweltfreundlich und vor allem in den Sommermonaten eine gute Lösung für die Stadt“, wird Stadtrat Andreas Hauri, Vorsteher des Gesundheits- und Umweltdepartements, in einer Mitteilung der Stadt zitiert. Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung seien gut gewesen.

Kompotoi setzt dieses Jahr auch seine Expansion nach Deutschland fort. Nachdem die Firma ihre Toilettenhäuschen in Deutschland von Darmstadt aus geliefert hat, ist sie dieses Jahr auch in München vertreten. In der Schweiz liefert Kompotoi ausser von Zürich auch von Basel, Bern, Freiburg, aus Graubünden, Lausanne, Martigny und St.Gallen sowie neu auch von Wohlen AG.

Die Toiletten von Kompotoi verarbeiten die menschlichen Hinterlassenschaften mit Sägemehl, aber ohne Chemie und Spülung in einen Bodenverbesserer. Sie werden in der Schweiz in Handarbeit hergestellt. Kompotoi verkauft und vermietet die Anlagen. stk

Aktuelles im Firmenwiki