Komed Health stattet Spitäler aus

21. September 2020 09:56

Zürich/Bellinzona - Das Gesundheitspersonal von sieben öffentlichen Krankenhäusern im Tessin nutzt künftig die Kommunikationslösung des Start-ups Komed Health. Die sichere Plattform soll es den Teams in Therapie und Pflege ermöglichen, effizienter zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.

Das Digital Health Start-up Komed Health AG mit Sitz in Zürich hat einen Vertrag mit der kantonalen Krankenhausbehörde des Tessin (Ende Ospedaliero Cantonale, EOC) unterzeichnet: Laut einer Meldung von startupticker.ch werden sieben Tessiner Spitäler die Kommunikations- und Kollaborationsplattform von Komed Health einführen.

Deren über 5000 Beschäftigten in Therapie und Pflege können dieses Kommunikationswerkzeug künftig auf ihrem iOS- oder Android-Mobiltelefon, aber auch auf dem Computer nutzen. Die Plattform, so heisst es in der Meldung, kombiniere Produktintegrationen, Dienstleistungen und Datenanalysen, die es den Benutzern ermöglichen sollen, in Echtzeit und effizienter zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. Fundierte Entscheidungen sollen so schneller getroffen werden können. Das wirke sich günstig auf die Krankenhauskosten und die Ergebnisse für die Patienten aus.

Die Corona-Krise hatte zu Beginn das Tessin zu einem der Epizentren der Pandemie in der Schweiz gemacht. Die Pandemie habe „deutlich gezeigt, dass eine einfach zu implementierende und leicht zu bedienende digitale Kommunikations- und Kollaborationsplattform in Gesundheitseinrichtungen dringend benötigt wird“, so Michele Marazza, Leiter IT-Prozesse bei der EOC. Die Mitarbeitenden seien auch „entspannter“, wenn sie wüssten, dass sich ihre Daten nicht „irgendwo in den USA befinden“.

Pilottests bei der EOC seien im Vorfeld erfolgreich verlaufen. Nach den Worten von Luiza Dobre, Geschäftsführerin und Gründerin von Komed Health, belegen deren positiven Ergebnisse und die Entscheidung der EOC das Potenzial dieser Plattform. „Wir haben mehr als 3500 Stunden damit verbracht, die Prozesse im Gesundheitswesen beziehungsweise die klinischen Abläufe zu analysieren und zu verstehen“, so auch Marc Bornträger, Vizepräsident Engineering und Mitgründer von Komed Health. Auf der Grundlage dieser Kompetenz „haben wir uns zum Ziel gesetzt, die führende, speziell entwickelte mobile Kommunikationsplattform im Gesundheitswesen zu werden“. mm

Aktuelles im Firmenwiki