Kloster Fahr organisiert virtuelles Gebet

25. März 2020 13:55

Unterengstringen ZH - Viele Einrichtungen des Klosters Fahr sind derzeit wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen. Klosterkirche und St.Anna-Kapelle bleiben für das persönliche Gebet geöffnet. Am Donnerstag lädt das Kloster Fahr zudem zum virtuellen Gebet via Livestream ein.

„Rund um das Kloster Fahr ist es ruhig und still“, informiert die Klostergemeinschaft in einem Sonder-Newsletter. „Was wir Benediktinerinnen freiwillig gewählt haben, ein Leben in der Klausur, das leben nun unzählige Menschen auf Anordnung des Bundesrates: sie bleiben zu Hause.“

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen bleiben derzeit die Klosterpforte, der Klosterladen, das Restaurant und der Weinkeller des Klosters geschlossen. Auch öffentliche Gottesdienste finden vorläufig nicht statt. Für das persönliche Gebet können Klosterkirche und St.Anna-Kapelle aber werktags zwischen 9 und 10.45 Uhr sowie 11.45 und 16.45 Uhr und sonntags von 11.45 bis 15.45 Uhr sowie 17 bis 19 Uhr genutzt werden.

Zudem habe das globale Catholic Women’s Council Netzwerk beschlossen, „wöchentlich ein virtuelles Gebet am Donnerstag zu organisieren“, erläutert die Klostergemeinschaft im Newsletter weiter. Sie laden jede und jeden herzlich ein, am Donnerstag, dem 26. März um 13 Uhr am virtuellen Gottesdienst per Livestream aus dem Kloster Fahr teilzunehmen. Der virtuelle Gottesdienst wird von Priorin Irene Gassmann geleitet. hs

Aktuelles im Firmenwiki