Julius Bär baut Kundenberatung aus

20. November 2023 12:11

Zürich - Die Julius Bär Gruppe hat in den ersten zehn Monaten 2023 netto 75 Mitarbeitende in der Kundenberatung eingestellt. Die Zürcher Bankengruppe will ihre Kundenberatung auch zukünftig weiter ausbauen. Im Berichtszeitraum wurden Netto-Neugelder in Höhe von 10,3 Milliarden Franken akquiriert.

Die Julius Bär Gruppe habe in den ersten zehn Monaten 2023 „insgesamt eine solide operative Dynamik“ beobachtet, schreibt die Zürcher Privatbankengruppe in einer Mitteilung. Konkret konnte eine Netto-Zufluss an Neugeldern in Höhe von 10,3 Milliarden Franken verbucht werden. Über die Zuflüsse und positive Entwicklungen an den Aktienmärkten stiegen die von Julius Bär verwalteten Vermögen gegenüber Ende 2022 um 3 Prozent auf 435 Milliarden Franken an.

Die Privatbankengruppe investiert in künftiges Wachstum. Im Berichtszeitraum wurde die Kundenberatung durch netto 75 neue Mitarbeitende verstärkt, heisst es in der Mitteilung. Für die Zukunft sei Julius Bär „mit einer vielversprechenden Pipeline für weitere Neueinstellungen“ ausgestattet.

In den ersten zehn Monaten 2023 hat sich auch die Kapitalausstattung der Bankengruppe weiter verbessert. Die harte Kernkapitalquote (CET1) stieg gegenüber Ende 2022 um 2,1 Prozentpunkte auf 16,9 Prozent an. Das Verhältnis von Kernkapital zum Gesamtvermögen (Tier 1 Leverage Ratio) konnte gleichzeitig von 4,3 auf 5,2 Prozent verbessert werden. Beide Werte liegen damit deutlich über den regulatorischen Anforderungen.

Für das Gesamtjahr geht Julius Bär jedoch von einem Konzerngewinn unter dem Wert des Vorjahres aus. Hintergrund sind ein Anstieg der effektiven Steuerquote und von der Bankengruppe vorgenommene Kreditrückstellungen. Per 19. November hat die Julius Bär Gruppe in ihrem Kreditbuch Wertberichtigungen in Höhe von 82 Millionen Franken verbucht. ce/hs

Stimme der Wirtschaft 22.02.2024

Aussenhandel: Transparenz, Effizienz und Sicherheit neu definiert

Blockchain markiert eine Revolution, die die Art und Weise, wie Unternehmen weltweit im internationalen Handel agieren, grundlegend verändert. Ein Seminar der Swiss School for International Business am Mittwoch, dem 6. März, bietet die Möglichkeit, die Potenziale von Blockchain zu erkunden. Mitglieder der ZHK können vergünstigt an der Veranstaltung teilnehmen. Mehr

Mehrwertsteuer im grenzüberschreitenden Warenverkehr mit der EU

Schweizerische Exporteure, Importeure und Händler sind regelmässig mit Fragen der Abwicklung der Mehrwertsteuer im Geschäftsverkehr mit der EU konfrontiert. Die Swiss School for International Business veranstaltet am Mittwoch, dem 13. März, einen Basiskurs, der hauptsächlich auf die Mehrwertsteuer-Problematik bei Warenlieferungen eingeht. Mitglieder der ZHK können vergünstigt an der Veranstaltung teilnehmen. Mehr

Kühne & Nagel-CEO Stefan Paul referiert über Wandel im Welthandel

Die Zürcher Volkswirtschaftliche Gesellschaft lädt am Donnerstag, dem 14. März, zu einem Referat von Stefan Paul ein. Der CEO der Kühne & Nagel International AG referiert über den Wandel im Welthandel. Die Veranstaltung findet in der Pädagogischen Hochschule Zürich statt und beginnt um um 18 Uhr. Mehr

Welchen Einfluss hat die Beendigung des Arbeitsverhältnisses auf die privat- und öffentlich-rechtlichen Versicherungen?

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hat immer auch Einfluss auf die privat- und öffentlich-rechtlichen Versicherungen und ist oftmals mit erheblichen Risiken verbunden. Arbeitgeber Zürich VZH führt dazu am Donnerstag, dem 14. März, eine Veranstaltung durch, die sich an Personal- und Führungsverantwortliche richtet. Die Teilnahme steht Mitgliedern von Arbeitgeber Zürich VZH und der ZHK offen und ist kostenlos. Mehr

Unser Partner

Aktuelles im Firmenwiki