Jaisli-Xamax beendet Arbeiten an Givaudan-Hauptsitz

08. August 2019 13:18

Dietikon ZH/Kemptthal ZH - Das Dietiker Elektrounternehmen Jaisli-Xamax war in einem umfangreichen Rahmen an der Realisierung des neuen Hauptsitzes von Givaudan beteiligt. Die neuen Arbeitsplätze stehen ab September zur Verfügung.

Der Aroma- und Duftstoffhersteller Givaudan hat in Kemptthal, auf dem Areal der ehemaligen Maggi-Fabrik, seinen neuen Hauptsitz realisiert, wie es in einer Medienmitteilung der Jaisli-Xamax AG heisst. Das Dietiker Elektrounternehmen hat dabei „die gesamten Elektroinstallationsarbeiten, Schaltanlagen und Gebäudeautomation“ umgesetzt. Nach 15 Monaten hat es die Arbeiten nun abschliessen können. Ab September können rund 200 neue Arbeitsplätze genutzt werden.

„Es war eine intensive Zeit und Teamwork war angesagt. Es arbeiteten zwischen acht bis zehn Jaislianer tatkräftig an diesem Projekt mit“, wird Chefmonteur Nicolas Forster von Jaisli-Xamax zitiert. Er verweist darauf, dass das Backsteingebäude unter Denkmalschutz steht. Daher mussten alle Elektroinstallationen über Boden erschlossen werden. „Besonders spannend war das Aufbringen von den 72 runden Leuchten, welche speziell für dieses Gebäude angefertigt wurden und somit diesen Bau einzigartig machen“, ergänzt Forster, der nun ein „tolles Ergebnis“ sieht, welches durch die Zusammenarbeit aller Beteiligten ermöglicht wurde. jh

Aktuelles im Firmenwiki