Jahresrevision für Beznau 2 hat begonnen

12. August 2019 09:31

Beznau AG - Ein Teil des Kernkraftwerks Beznau ist planmässig vom Netz genommen worden. An Block 2 werden die jährlichen Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Ausserdem sollen 20 Brennelemente ausgewechselt werden.

Am Kernkraftwerk Beznau (KKB) sind turnusgemässe Revisionsarbeiten im Gang. Dafür wurde Block 2 heruntergefahren. 40 Tage lang werden wie in jedem Jahr vor allem Instandhaltungsarbeiten und Inspektionen durchgeführt. Ausserdem soll bei integralen Systemtests der Druck überprüft werden. Darüber hinaus plant der Kraftswerksbetreiber Axpo, 20 der insgesamt 121 Brennelemente auszutauschen und neu in den Reaktorkern einzusetzen. Wie die Axpo mitteilt, endet damit ein störungsfreier Betriebszyklus von knapp 400 Tagen. Er hatte am 9. Juli 2018 begonnen.

Beim Abfahren der Anlage werde aus dem nicht-nuklearen Teil des Atomkraftwerks Wasserdampf austreten und sei dann über dem Maschinenhaus sichtbar. Für Mensch und Umwelt bedeute dies keinerlei Gefährdung.

Mehrere hundert externe Fachkräfte aus der Region sowie dem In- und Ausland unterstützen die rund 450 KKB-eigenen Mitarbeiter während dieser Jahresrevision. Sie steht unter der Aufsicht des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats ENSI.  mm

Aktuelles im Firmenwiki