Intensivkurs macht fit für Auslandsgeschäft

04. Februar 2020 14:52

Zürich - swiss export bietet im März einen Intensivkurs für Entscheidungsträger an, die sich im Auslandsgeschäft stärken wollen. Der Kurs umfasst dreieinhalb Tage und behandelt aktuelles Fachwissen zu Themen wie Vertragsrecht, Logistik, Digitalisierung und Cybercrime.

Das Auslandsgeschäft wird von stetig wechselnden Rahmenbedingungen geprägt. Es stellt hohe Anforderungen an Unternehmerinnen und Unternehmer und an andere Entscheidungsträger. Der Verband swiss export bietet deshalb im März einen dreieinhalbtägigen Intensivkurs an, in dem Praktiker aktuelles Fachwissen vermitteln. Dabei geht es um Themen wie Vertragsrecht, Logistik und Zoll, um Digitalisierung und Prozesse, aber auch um Cybersicherheit, Finanzmanagement in KMU, Steuern und Krisenkommunikation.

Der Kurs richtet sich an Führungskräfte von KMU, an Export- und Verkaufsverantwortliche, an Mitglieder der Geschäftsleitung, an Verantwortliche in den Bereichen Risiko-, Qualitäts- und Projektmanagement sowie an Controlling und Finanzchefs. Er geht auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer ein. Die Referenten kommen von der Anwaltskanzlei Schellenberg Wittmer, von der SERV Schweizerische Exportrisikoversicherung, von der UBS oder von den Logistikunternehmen Kuehne + Nagel und Rhenus Logistics sowie von Beratungsunternehmen.

Der Kurs findet an vier Tagen im März statt, beginnend am 5. März in Zürich. Die Teilnehmenden erhalten nach dem Kurs ein Zertifikat. Das detaillierte Programm und die Anmeldung sind auf der Internetseite von swiss export zu finden. stk

Aktuelles im Firmenwiki