Insgesamt 15 Projekte gewinnen beim Design-Preis Schweiz

09. November 2021 12:17

Langenthal BE - Insgesamt 15 Designer haben den 21. Design-Preis Schweiz erhalten. Die Jury zeichnete insbesondere Entwürfe aus, die auf einen ressourcenschonenden Umgang mit Materialien setzen.

Beim diesjährigen Design-Preis Schweiz sind 15 Designs geehrt worden. Die Jury wählte sie aus insgesamt 296 Wettbewerbsbeiträgen und 36 Nominationen aus, heisst es in einer Medienmitteilung. Allein in der neu lancierten Kategorie Going Circular Economy erhielten vier Beiträge die Ehrung.

In dieser Kategorie gewannen das Project Circleg aus Zürich mit einer Beinprothese aus recycelten Materialien, die On AG aus Zürich mit ihrem Sneaker-Schuh Cylcon, die Earlybird Ski GmbH aus Bern mit ihrem kreislauffähigen Ski Chikadee und das zuhause kompostierbare Einwegbesteck Circular Eating aus Bio-Kunststoff von Fluidsolids aus Zürich und der Design-Firma Shibuleru.

In der Kategorie Product Consumer gewann die Firma Laufen Bathrooms aus Laufen BL mit ihrem Toilettensitz Laufen – safe! Er ermöglicht die Abtrennung von Urin aus dem Abwasser. Auch das das Projekt BENU Sea Kollektion des Textilherstellers Christian Fischbacher aus St.Gallen, das in der Kategorie Textilien siegte, zeichnet sich durch ressourcenschonenden Umgang mit Materialien aus. Die Kleidung wird aus recyceltem Plastikmüll aus den Ozeanen hergestellt.  

„Die Jury lobte mit den Auszeichnungen die Preisträger explizit für ihren vorbildlichen Umgang mit den Ressourcen und ihren Beitrag zugunsten umweltverträglicher und kreislauffähiger Angebote“, heisst es in der Medienmitteilung.

Der Preis wurde ein letztes Mal unter der Leitung der Geschäftsführer Michel Hueter, Raphael Rossel und Urs Stampfli vergeben. Sie übergeben nach zehn Jahren per Ende Dezember an Benjamin Moser, Debora Biffi und Thomas Walliser. ko

Aktuelles im Firmenwiki