Innovative Tourismus-Projekte erhalten Förderung

10. Juni 2022 13:22

Bern - Acht innovative und nachhaltige Ideen für den Schweizer Tourismus sind im Rahmen des Innovationsgenerator 2.0 ausgezeichnet worden. Die zwei Hauptgewinner überzeugten mit Ideen für die Aufwertung des öffentlichen Verkehrs sowie der Verschmelzung von Urlaub und Arbeit.

Die Jury des Innovationsgenerator 2.0 hat acht innovative und nachhaltige Projektideen für den Schweizer Tourismus ausgezeichnet. Diese haben sich in den vergangenen Monaten bereits gegen insgesamt 40 Ideen durchgesetzt. Sie erhalten nun Fördergeld in der Höhe von insgesamt 20'000 Franken.

Zwei Projekte teilen sich den ersten Platz und erhalten je 5000 Franken. Zu ihnen gehört erstens das City Tour Player-Projekt, das einen Audioguide für touristisch attraktive Streckenabschnitte des öffentlichen Verkehrs entwickelt. Zweitens geht es um das Workx-Projekt, das Hotels bei sogenannten Workation-Angeboten (Work+Vacation), also der Verschmelzung von Urlaub und Arbeit, unterstützen will.

Vier Projekte befinden sich auf dem zweiten Rang und erhalten je 2000 Franken. Sie befassen sich mit der Wiederbelebung von alten Hotels, der Vermeidung von Konflikten beim Mountainbiking, neuen Angeboten bei der Viamala-Schlucht bei Thusis GR und einer Kampagne für die Nutzung des öffentlichen Verkehrs.

Ausserdem erhalten zwei Projekte einen Anerkennungspreis von 1000 Franken – eine Plattform für nachhaltige Angebote in Basel sowie eine App für den nachhaltigen Bergtourismus.

Der Innovationsgenerator 2.0 bietet neben finanzieller Unterstützung auch Beratung für Initiantinnen und Initianten aus allen Regionen und Städten der Schweiz. Das Programm wird von Innotour unterstützt und durch eine breite Trägerschaft getragen. In der Jury waren Schweiz Tourismus, der Schweizer Tourismus-Verband, ein Hotelier, eine Fachfrau für Nachhaltigkeit und ein Dozent für Innovation im Tourismus vertreten. ssp

Aktuelles im Firmenwiki