Innosuisse sucht Kreislauflösungen für Healthtech

28. Januar 2022 13:40

Winterthur - Der Innovationsbooster Applied Circular Sustainability von Innosuisse sucht nach Kreislauflösungen für die Healthtech-Industrie. Dabei sollen Lösungen erarbeitet werden, wie firmenübergreifende Kreislaufmodelle umgesetzt werden könnten.

Der Innovation Booster „Applied Circular Sustainability“ lädt gemeinsam mit dem Pharmaunternehmen Johnson & Johnson und Erdmann Design zur ersten Open Innovation Challenge ein. Themenschwerpunkt ist die Schliessung von Materialkreisläufen in der Healthtech-Industrie.

Dabei sollen mit Fokus auf den Open Innovation-Ansatz Lösungen dafür erarbeitet werden, wie firmenübergreifende Kreislaufmodelle für verschiedene Medizinprodukte wie Verpackungen, Einwegprodukte, Elektronikgeräte und Verbrauchsmaterialien aussehen und umgesetzt werden könnten. Vor allem wird es um die Rücknahmelogistik für bestehende und die Gestaltung zukünftiger Healthtech-Produkte gehen.

Interessierte Firmen können sich noch bis zum 10. Februar anmelden. Die definitiven Einladungen verschickt das Organisationsteam am 15. Februar. An je einem Sprinttag Anfang März und Anfang April werden unter Anleitung sogenannter Design Thinking Coaches Probleme definiert und Ideen generiert. Am Ende der Sprints erhalten Teams mit den vielversprechendsten Lösungen je 15'000 Franken, um diese zu erproben.

Die Nationale Thematische Netzwerk (NTN) Innovation Booster sind ein Förderinstrument von Innosuisse. Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung hat für den Zeitraum von 2021 bis 2024 insgesamt zwölf Gesuche für NTN Innovation Booster bewilligt, darunter den NTN Innovation Booster Applied Circular Sustainability.

Das Zentrum für Produktions- und Prozessentwicklung der Zürcher Hochschule der Angewandten Wissenschaften koordiniert dessen Tätigkeiten und bringt Fachleute und Ideen zusammen. mm

Aktuelles im Firmenwiki