Impact Gstaad veranstaltet ersten Circle Event

18. Februar 2022 12:18

Gstaad - Die Initiative Impact Gstaad hat bei ihrem Impact Circle Event zum ersten Mal nachhaltige Lösungen für die drängendsten Probleme der Schweiz und der Welt präsentiert. Mehr als 20 Projektverantwortliche stellten vor 140 Gästen ihre Innovationen und Technologien vor.

Impact Gstaad hat in Gstaad zum ersten Mal zum Impact Circle Event geladen. Es stand unter dem Motto „Healthy Planet for Healthy People“. Vor 140 geladenen Gästen präsentierten sich laut einer Mitteilung der Initiative mehr als 20 Projekte mit ihren Innovationen und Technologien.

So verbindet etwa der visionäre Bauernhof Votre Cercle de Vie in Château-d'Œx VD Landwirtschaft, Tourismus und Naturheilkunde. Der Zürcher Verein rrreefs stellte seine künstlichen Korallenriffe vor und Peak Evolution aus Sevelen SG ein elektrisches geländegängiges Mehrzweckfahrzeug. Das Berner Unternehmen Neustark informierte über Beton, der CO2 binden kann. „Es ist unglaublich inspirierend, wie all diese Menschen Ideen entwickeln und Projekte kreieren, die Hoffnung für die Zukunft geben“, wird Impact Gstaad-Mitgründer Andreas Wandfluh zitiert.

Rednerinnen und Redner erläuterten die drängendsten Probleme der Schweiz und der Welt, darunter auch Dr. Reto Knutti, Professor an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und Impact Board Member. So werde etwa der Aletschgletscher bis 2100 verschwunden sein, wenn der Klimawandel wie bisher fortschreite.

Der Impact Circle ist dem eigenen Verständnis nach ein Kreis von Menschen und Unternehmen, die zusammenarbeiten, um sich zu vernetzen und im Rahmen von Impact Gstaad zu handeln oder Handeln auszulösen. „Wir wollen Menschen verbinden, die verrückt genug sind zu denken, dass sie die Welt verändern können", so Wandfluh. „Wenn wir es schaffen können, Innovation, Politik und Finanzwelt miteinander zu verknüpfen, werden wir mit unserer Plattform einen messbaren Impact auf die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft haben.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki