Icotec erhält Zulassung für Implantatsystem

02. Februar 2021 09:44

Altstätten SG - Die icotec AG beginnt in den USA mit der Vermarktung ihres Implantatsystems für die Halswirbelsäule. Das System wird bei Tumorpatienten eingesetzt und wurde in Europa bereits zahlreich verwendet.

Die icotec AG hat kürzlich die Zulassung der US-Behörde Food and Drug Adminstration (FDA) für ihr Implantatsystem Anterior Cervical Plate System erhalten. Wie es in einer Medienmitteilung des Medtech-Unternehmens aus der St.GallenBodenseeArea heisst, wird es nun in den USA mit der Vermarktung beginnen.

Icotec stellt seine Implantatsysteme aus dem nichtmetallischen Materialen her und vertreibt die Produkte aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff und dem thermoplastischen Kunststoff PEEK unter der Marke BlackArmor. Die Systeme werden bei Patienten genutzt, denen ein Tumor entfernt wurde und die ein Implantat zum Wiederaufbau des betroffenen Bereichs benötigen. Die nichtmetallischen Materialien haben dabei den Vorteil, dass weder postoperative Diagnosen noch Strahlentherapien durch metallische Materialien beeinträchtigt werden. Mit dem Anterior Cervical Plate System sei nun erstmals ein entsprechendes System in den USA erhältlich, bei welchem sowohl die genutzten Platten als auch die Schrauben aus nichtmetallischem Material bestehen, heisst es in der Mitteilung. In Europa sei Anterior Cervical Plate System bereits mehr als tausendmal erfolgreich eingesetzt worden. jh

Aktuelles im Firmenwiki