HSLU startet Bachelor-Studiengang für Mobilität

02. Oktober 2019 13:58

Luzern - Die Hochschule Luzern (HSLU) will künftig Fachkräfte ausbilden, welche die Mobilität der Zukunft mitgestalten. Sie lanciert dafür einen neuen Bachelor-Studiengang, welcher die Kräfte der Departemente Informatik, Technik & Architektur und Wirtschaft bündelt.

Die HSLU startet im Herbst 2020 den neuen Bachelor-Studiengang Mobility, Data Science and Economics. Studierende sollen dabei zu Mobilitätsfachleuten ausgebildet werden, welche die Zukunft der Mobilität vorantreiben. Dabei braucht es laut der HLSU nicht mehr nur Fachwissen im Bereich der klassischen Verkehrsplanung und dem Bauen von Infrastruktur. Es sei auch immer mehr Expertise im IT-Bereich nötig. „Selbst traditionelle Autobauer stellen schon heute mehr digitale Expertinnen und Experten als klassische Ingenieure ein“, wird Ko-Studiengangleiter Martin Schonger in einer Mitteilung zitiert. Beim neuen Studiengang werden daher die HSLU-Departemente Informatik, Technik & Architektur und Wirtschaft zusammenarbeiten.

Neben der digitalen Revolution in der Mobilität spielt laut der HLSU auch die Klimafreundlichkeit eine wichtige Rolle. Studierende werden sich daher intensiv mit den naturwissenschaftlichen Hintergründen des Klimawandels beschäftigen, heisst es. Weiter soll der neue Studiengang auf direkte Anwendung und Praxisnähe ausgerichtet werden. „Unser Ziel ist es, durch Zusammenarbeit mit führenden und innovativen Playern aus der Mobilitätsbranche die Erfahrung und das Know-how von Expertinnen und Experten direkt ins Unterrichtszimmer zu holen“, so Ann-Kathrin Seemann, Ko-Studiengangleiterin. ssp

Aktuelles im Firmenwiki