Helikopter für Corona-Infizierte ist einsatzbereit

20. März 2020 11:52

Schlieren/Kloten ZH - Die Alpine Air Ambulance stellt ab sofort einen isolationstauglichen Helikopter für Transporte von Intensivpatienten bereit. Mit seiner Spezialausrüstung wird er primär COVID-19-Patienten transportieren. Er ist auf dem Landeplatz des Spitals Limmattal in Schlieren stationiert.

Ab sofort können Corona-Infizierte in einem isolationstauglichen Helikopter der Alpine Air Ambulance (AAA) transportiert werden. Der Hubschrauber ist dafür besonders ausgerüstet worden. Das hat AAA in einer Medienmitteilung bekanntgegeben. „Wir sind bereit – in der Luft sowie am Boden!“, schreibt das Spital Limmattal auf Facebook und teilt mit, dass der Spezialhelikopter auf dem Landeplatz des Krankenhauses stationiert ist.

„Wir haben am Sonntag entschieden, dass wir einen speziellen Helikopter für den Rettungsdienst für solche Transporte bereitstellen, damit wir vorbereitet sind, wenn es dann wirklich völlig eskaliert“, erklärt Jürg Fleischmann, Geschäftsführer und Pilot der AAA, in einem Video von Telezüri. „Nervös sind wir nicht, wir haben Respekt vor dem, was noch auf uns zukommt. Wir sind aber bereit, damit wir Tag und Nacht helfen können.“

Intensivverlegungen seien immer besonders aufwändig. Doch „jetzt, mit dem Coronavirus, ist natürlich aufgrund der Sicherheitsmassnahmen der Aufwand, den wir betreiben müssen, noch um einiges grösser“, so AAA-Notarzt Dr. Michael Schorn-Meyer in demselben Video. 

Mehrere Schweizer Institutionen hätten laut der Medienmitteilung von AAA eine solche Transportmöglichkeit angefragt. Jetzt kann der Spezialhelikopter gemäss der kantonalen Vorgaben direkt von den jeweiligen Sanitätsnotrufzentralen angefordert werden. mm

Aktuelles im Firmenwiki