Gesundheitsfachrkräfte profitieren stark von Daten, die etwa mithilfe von Wearables erhoben werden. Bild: Helbling/AdobeStock

Helbling nimmt Hürden bei der Integration von Gesundheitsdaten

04. September 2023 12:44

Zürich - Die Integration von Gesundheitsdaten in bestehende Systeme kann Pflege und Therapie massiv erleichtern, ist aber auch eine Herausforderung. Die Engineering- und Consulting-Firma Helbling zeigt drei Perspektiven auf, die eine erfolgreiche Datenintegration ermöglichen.

In einem Fachartikel definieren die Fachleute der Zürcher Engineering- und Consulting-Firma Helbling auf Basis bereits abgeschlossener Projekte die Integration von Gesundheitsdaten in Praxis- oder Spitalsysteme als Erfolgsfaktor. Problematisch sei, dass solche Daten mithilfe ganz unterschiedlicher medizinischer Geräte erfasst werden und den Gesundheitsfachkräften zentral zur Verfügung stehen müssten.

Die Autoren machen drei Perspektiven aus, die es bei Integrationsprojekten zu beachten gelte. Erstens müssten die Voraussetzungen durch die Hersteller medizinischer Geräte und Implantate geschaffen werden. Dafür sei die Entwicklung eigener Cloud-basierten Plattformen entscheidend. Mit deren Echtzeitdaten liessen sich Gerätekontext und medizinischer Kontext voneinander trennen. Schnittstellen sorgten dafür, dass die Daten genutzt werden können. Doch gehe die Adaption der technischen Lösungen in der Schweiz noch schleppend voran.

Zweitens wird die Perspektive der Leistungserbringenden – also der Krankenhäuser und Praxen – analysiert. Bei Spitälern könne auf die wichtigsten offenen Standards zurückgegriffen werden. Die Landschaft der Praxissysteme sei unübersichtlich – eine Verbesserung könnte in der Schweiz jedoch das elektronische Patientendossier bringen. Die Autoren analysieren, wie vergleichbare Modelle in der Schweiz, in Deutschland und Polen aussehen und vorangetrieben werden. 

Die dritte Perspektive bezieht sich auf die Patientinnen und Patienten. Deren Akzeptanz für digitale Gesundheitssysteme wachse, doch Umfragen ergäben, dass diese an klare Voraussetzungen gebunden sei. So sollten etwa eine bessere Benutzerfreundlichkeit sowie eine Kostenreduktion und Datenkontrolle damit einhergehen. ce/yvh

SAQ news 21.02.2024

Tag der Schweizer Qualität 2024: Innovation – Antrieb der Schweizer Wirtschaft

Der diesjährige Tag der Schweizer Qualität findet am 23. April im Kursaal Bern statt. Er gibt Einblicke in die Welt der Schweizer Innovationsvielfalt, geprägt von Unternehmen, die kontinuierlich in Forschung, Entwicklung, neue Technologien und kreative Leistungen investieren. Zu den Referenten gehören unter anderem Prof. Dr. Roland Siegwart (Director Autonomous Systems Lab der ETH Zürich), Thomas Binggeli (CEO und Inhaber Thömus AG), die Neurowissenschaftlerin Barbara Studer und Chris Häuselmann, Präsident von SHIFT Switzerland. Mehr

SAQ goes digital mit Blockchain: Gemeinsam Richtung Zukunft! 

Seit dem 5. Februar 2024 versenden wir SAQ-Zertifikate nur noch digital via E-Mail! Ihre Vorteile: Null Sorgen um Verlust oder Beschädigung, sofortige Verfügbarkeit und einfaches Teilen online. Die Blockchain-Technologie sorgt für maximale Sicherheit. Mehr
 

Swissdamed soll in der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein

Die Datenbank für Medtech-Produkte (swissdamed) soll in der zweiten Hälfte 2024 verfügbar sein. Darüber hat Swissmedic interessierte Verbände an einem Runden Tisch informiert. Die Datenbank muss wegen der fehlenden Anerkennung von Schweizer Medtech-Produkten durch die EU eingeführt werden. Mehr

Neues Datenschutzgesetz: Vertrauen von Mitarbeitenden und Kundschaft stärken

Ein bewusster Umgang mit den Vorgaben des neuen Datenschutzgesetzes stärkt auch das Vertrauen der Kundschaft und hilft bei einer nachhaltigen Positionierung des eigenen Unternehmens in der digitalen Welt. Die SAQ-Sektion Bern führt dazu am 27. Februar eine Veranstaltung in Lyss durch. mit Fürsprecher René Bühler. Mehr

Über Nachhaltigkeit einfach gut berichten

Kundinnen und Kunden setzen eine transparente Kommunikation über Nachhaltigkeitsbestrebungen zunehmend voraus. Welche Anforderungen gelten heute, welche Themen werden wichtiger? Welche Risiken bestehen, auch in Bezug auf Greenwashing? Die SAQ-Sektion Ostschweiz führt dazu am 13. März eine Veranstaltung in St.Gallen mit Professor André Podleisek von der OST-Fachhochschule Ostschweiz durch. Mehr
 

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki