HeiQ meldet Durchbruch für seine Synbio-Technologie

18. Januar 2023 11:27

Schlieren ZH/Berlin - Die von HeiQ entwickelte HeiQ Synbio-Technologie ist vom Robert Koch-Institut in seine neuen Empfehlungen für Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle aufgenommen worden. HeiQ Synbio dient der probiotischen Oberflächenreinigung.

Die von der Schlieremer Technologiefirma HeiQ entwickelte HeiQ Synbio-Technologie wird neu vom in Berlin ansässigen Robert Koch-Institut (RKI) zur probiotischen Oberflächenreinigung empfohlen. Laut einer Medienmitteilung hat das RKI kürzlich seine Hygieneanforderungen für die Oberflächenreinigung aktualisiert. Darin werden Probiotika nun als nachhaltiger Beitrag zur Verbesserung der Krankenhaushygiene und in anderen Gesundheitseinrichtungen anerkannt. Die vorherigen Leitlinien stammen aus dem Jahr 2004. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der deutschen Bundesregierung zur Erkennung, Überwachung und Verhütung von Infektionskrankheiten.

In der neuen Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des Instituts heisst es, der Erfolg einer herkömmlichen Desinfektion halte nur kurz an. Probiotische Bakterien bildeten dagegen ein langfristig stabiles Mikrobiom. Die probiotische Oberflächenreinigung ermögliche im Vergleich zur chemischen Desinfektion einen Rückgang der in Krankenhäusern erworbenen Infektionen (nosokomiale Infektionen) von 4,8 Prozent auf 2,3 Prozent. Der Einsatz von Antibiotika aufgrund von nosokomialen Infektionen sank um 60,3 Prozent, was einen Rückgang der damit verbundenen Kosten um 75,4 Prozent bedeutet.

„Die neuen Richtlinien einer renommierten Behörde wie dem Robert Koch-Institut beweisen, dass unser Ansatz zur Oberflächenreinigung richtig war und eine effektive, sichere und nachhaltige neue Technologie für Hygiene und Infektionskontrolle darstellt“, wird Robin Temmerman zitiert, CEO von HeiQ Chrisal und Leiter von HeiQ Life Sciences. Mehr als zehn Jahre klinischer Forschung hätten zu einem „Umdenken bei den Fachleuten für Infektionskontrolle geführt, die sich nun für neue nachhaltige Technologien wie HeiQ Synbio öffnen.“ gba 

swiss export news 08.02.2023

Exportmanagement – Weiterbildung für Führungskräfte

Die swiss export Academy bietet erfahrenen Führungskräften eine Weiterbildung im Exportmanagement an. Sie soll ihnen helfen, neue Chancen zu nutzen sowie Risiken frühzeitig zu erkennen und wirkungsvolle Massnahmen zu ergreifen. Teilnehmende erhalten nach Abschluss des Moduls ein swiss export Zertifikat sowie 4 ECTS-Punkte gutgeschrieben. Letztere können sie bei einer weiteren Ausbildung an der Fachhochschule Nordwestschweiz  anrechnen lassen. Der nächste viertägige Kurs beginnt am 09. März 2023. mehr

Fachgruppe Mehrwertsteuer in der EU

swiss export organisiert eine neue Fachgruppe, welche sich regelmässig zu Mehrwertsteuerthemen in der EU austauscht. Dabei profitieren die Teilnehmenden sowohl vom Fachwissen des Referenten als auch von gegenseitigen Erfahrungen. Der nächste Austausch steht am 22.März 2023 an. Folgende drei Themen werden im Fokus stehen: Neuerungen in der Schweiz im Bereich Mehrwertsteuer und Zoll, Dienstwagenüberlassung an in Deutschland wohnhafte Mitarbeitende, Standortbestimmung zwei Jahre nach Quick-Fixes. mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki