Glencore legt ersten Bericht zu Menschenrechten vor

14. Juni 2019 15:25

Baar ZG - Glencore hat erstmals einen Bericht vorgelegt, der sich ausschliesslich mit seinem Umgang mit Menschenrechten beschäftigt. Der Rohstoffkonzern hat unter anderem ein internes Verfahren geschaffen, mit dem Verletzungen von Menschenrechten gemeldet werden.

Glencore zeigt erstmals in einem separaten Bericht auf, wie das weltweit tätige Rohstoffunternehmen mit seinen rund 158.000 Mitarbeitern in 50 Ländern die Einhaltung von Menschenrechten sichert. Laut dem Bericht beschäftigt sich ein Steuerausschuss unter Leitung der Nachhaltigkeitsverantwortlichen des Unternehmens mit der Einhaltung der Menschenrechte. Diesem Ausschuss gehören die Chefs der verschiedenen Geschäftseinheiten an. 

Der Ausschuss legte 2018 vier Schwerpunkte fest, in denen der Umgang mit den Menschenrechten verbessert werden muss. Das betrifft zum einen die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern. Lieferanten sollen künftig auf die Einhaltung der Menschenrechte verpflichtet werden. Zum anderen soll die Weiterbildung der eigenen Mitarbeitenden im Bereich der Menschenrechte aktualisiert werden. Drittens will Glencore seinen eigenen unternehmensinternen Beschwerdemechanismus im laufenden Jahr überarbeiten. Ein neues internes Verfahren regelt zudem, dass Verletzungen von Menschenrechten künftig genauso gemeldet werden müssen wie bisher schon Verletzungen der Vorschriften zur Sicherheit und zur Gesundheit.

Zu den Menschenrechten, auf die Glencore besonders achtet, gehören etwa die Rechte der Beschäftigten einschliesslich des Verbots von Kinderarbeit und von Sklaverei, das Recht auf Sicherheit, Gesundheit und auf den Zugang zu Wasser. „Wir bekennen uns zur Achtung der Menschenrechte für alle, die von unserer Geschäftstätigkeit potenziell betroffen sind, einschliesslich gefährdeter Gruppen wie Frauen, Kinder, Indigene und Opfer von Konflikten“, wird Anna Krutikov, Nachhaltigkeitsverantwortliche des Unternehmens, zum Bericht zitiert. „Wir erwarten auch, dass unsere Geschäftspartner unsere Verpflichtung zur Achtung der Menschenrechte teilen.“ stk

Aktuelles im Firmenwiki