Glarner Kantonalbank wächst zweistellig

12. August 2019 14:28

Glarus - Die Glarner Kantonalbank hat ihren Betriebsertrag im ersten Halbjahr 2019 zweistellig steigern können. Auch der Reingewinn legte im Jahresvergleich zweistellig zu. Zudem weitete die Bank ihr Hypothekarvolumen aus.

Einer Mitteilung der Glarner Kantonalbank zufolge hat die Bank im ersten Halbjahr 2019 einen Betriebsertrag in Gesamthöhe von 41,3 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Wachstum um 12,5 Prozent. Die Erträge aus dem Zinsgeschäft legten dabei um 3,1 Prozent auf 30,3 Millionen Franken zu. Im Kommissionsgeschäft wurde ein Erfolg von 6,1 Millionen Franken verbucht, das sind 15,9 Prozent mehr als im ersten Semester 2018. Die Erträge im Handelsgeschäft fielen dagegen mit 1,6 Millionen Franken um 400.000 Franken geringer aus.

Den Erträgen standen im Berichtshalbjahr Aufwände in Gesamthöhe von 23,3 Millionen Franken gegenüber. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einer Zunahme um 7,6 Prozent. Nach Abzug von Abschreibungen auf Sachanlagen, Rückstellungen, übrigen Wertberichtigungen und Verlusten verblieb unter dem Strich ein Geschäftserfolg von 16,5 Millionen Franken. Als Reingewinn wies die Glarner Kantonalbank knapp 14,0 Millionen Franken aus.

Zudem konnte die Bank ihr Kerngeschäft Hypotheken im Berichtszeitraum um 217 Millionen Franken ausbauen. Bei den verwalteten Kundengeldern wurde eine Zunahme um 152 Millionen Franken registriert. Die Bilanzsumme der Bank erhöhte sich um 306 Millionen auf 6,29 Milliarden Franken. hs

Aktuelles im Firmenwiki