Gemeindeplattform errechnet Coworking-Potenzial

02. Juli 2019 13:43

Bern - Die Genossenschaft VillageOffice will das Coworking-Potenzial für Gemeinden ausleuchten. Dazu stellt sie Interessierten ihre neue Gemeindeplattform zur Verfügung. Hier können Pendlerkosten errechnet und die Eignung der Gemeinde für einen Coworking Space geprüft werden.

VillageOffice hat sich zum Ziel gesetzt, dass jede Person in der Schweiz bis 2030 „den nächsten Coworking Space innerhalb von 15 Minuten per Velo oder ÖV“ erreichen kann, informiert die Genossenschaft in einer Mitteilung. Dazu fördert VillageOffice neue Arbeitsformen und setzt sich für den Aufbau eines Netzes an Coworking Spaces ein, die in ein Netzwerk lokaler Dienstleister eingebettet sind. Unterstützt wird die Genossenschaft dabei von Engagement Migros, EnergieSchweiz, Klimastiftung Schweiz und dem Verein Innovationsfonds der Alternativen Bank Schweiz.

Klimastiftung Schweiz und EnergieSchweiz stehen VillageOffice auch beim neuesten Projekt der Genossenschaft zur Seite. Mit ihrer Gemeindeplattform will VillageOffice Gemeinden beim Aufbau eines Coworking Spaces unterstützen. Jede Gemeinde bekommt auf der Plattform ihre eigene Seite zugeteilt. Über individuelle Kennzahlen und einen Sparpotenzialrechner wird aufgezeigt, wieviele Pendlerkosten eine Gemeinde mit der Einrichtung eines Coworking Space einsparen kann. Dazu stellt die Plattform unter anderem den Gemeinde-Check bereit. Der interaktive Online-Fragebogen analysiert vorhandene Ressourcen und Potenzial aus Sicht des Ausfüllers, erläutert VillageOffice in der Mitteilung. Werden mehrere Fragebögen ausgefüllt, zieht VillageOffice die Resultate zusammen. Zudem können auf der Plattform Petitionen für die Einrichtung eines Coworking Space eingereicht werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki