Geistlich Pharma verpflichtet sich zur Nachhaltigkeit

19. Januar 2023 11:00

Wolhusen LU - Geistlich Pharma hat Nachhaltigkeit zur Priorität des Unternehmens erklärt. Dazu hat sie das Swiss Triple Impact Programm durchlaufen. Bis 2030 soll der Produktionsstandort für Biomaterialien in Wolhusen klimaneutral werden.

Geistlich Pharma hat Nachhaltigkeit für das Familienunternehmen in Wolhusen zur Priorität erklärt und laut einer Medienmitteilung das von B Lab Schweiz initiierte Swiss Triple Impact (STI)-Programm durchlaufen. Dieses Programm ermöglicht Schweizer Unternehmen, ihren Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals/SDG) zu messen und so ihre Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern.

Als Mitglied des STI-Verzeichnisses hat sich Geistlich in einem sogenannten Commitment Letter verpflichtet, ab 2025 weltweit jährlich mehr als 500 Zahnärztinnen und Zahnärzten kostenlos eine qualitativ hochwertige Fortbildung im Bereich der regenerativen Zahnmedizin zukommen zu lassen. „Mit der Aufnahme in das STI-Verzeichnis als Directory Leader, wollen wir die Gesundheit von Patientinnen und Patienten weltweit verbessern, insbesondere in Entwicklungsländern“, wird Ralf Halbach zitiert, CEO der Geistlich Pharma AG. Als führende Regenerationsexpertin im Bereich der Zahnmedizin und mit über 750 Mitarbeitenden weltweit wolle Geistlich die ökologischen, sozialen sowie auch ökonomischen Auswirkungen ihres Wirkens messbar machen.

Geistlich will sicherstellen, dass der Produktionsstandort für die Geistlich-Biomaterialien in Wolhusen bis zum Jahr 2030 klimaneutral wird. In einem weiteren Schritt will Geistlich den Frauenanteil im Führungsteam des Unternehmens erhöhen und strebt bis 2030 Geschlechterparität an.

Geistlich Pharma hat seinen Sitz im Kanton Luzern und ist Teil der Geistlich Holding mit Sitz in Schlieren ZH. gba 

Aktuelles im Firmenwiki