Fünf Winterthurer Schulhäuser bekommen Solaranlagen

23. Dezember 2022 14:34

Winterthur - Die Stadt Winterthur will die Dächer von fünf Schulhäusern in Winterthur mit Photovoltaikanlagen bestücken. Zusammen sollen sie jährlich rund 186 Megawattstunden Strom produzieren. Dafür investiert die Stadt 450'200 Franken.

Die Stadt Winterthur hat beschlossen, auf den Dächern von fünf Schulhäusern in Winterthur Photovoltaikanlagen zu installieren, informiert die Stadtkanzlei in einer Mitteilung. Für Bau und Betrieb der Anlagen auf den Dächern der Schulhäuser Eichliacker, Guggenbühl, Neuwiesen und Talhof sowie der Mechatronik Schule in Winterthur ist der stadteigene Energieversorger Stadtwerk Winterthur zuständig. Die fünf neuen Photovoltaikanlagen sollen zusammen jährlich rund 186 Megawattstunden Solarstrom produzieren. 

Die Kosten des Projekts werden in der Mitteilung auf insgesamt 450'200 Franken veranschlagt. Die entsprechenden Mittel sollen dem Rahmenkredit in Höhe von 90 Millionen Franken entnommen werden, den die Winterthurer Stimmbevölkerung im September 2021 für Anlagen zur Produktion von Strom aus erneuerbaren Quellen bewilligt hat, erläutert die Stadtkanzlei. Sie weist zudem auf die Übereinstimmung des Projekts mit der Klima- und Energiepolitik der Stadt Winterthur im Allgemeinen und der in der aktuellen Legislaturperiode beschlossenen Förderung von erneuerbaren Energien hin. hs

Aktuelles im Firmenwiki