Firmen wollen wieder vermehrt einstellen

03. Mai 2021 13:47

Zürich - Der Beschäftigungsindikator der Konjunkturforschungsstelle der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich klettert im April markant. Er liegt nur noch leicht unter dem langjährigen Mittelwert. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wollen mehr Firmen Personal einstellen als abbauen.

Der Beschäftigungsindex der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich hat im April fast das langjährige Mittel erreicht. Er stieg von minus 6,3 Punkten im ersten Quartal 2021 auf minus 1,8 Punkte an. Damit, so heisst es in einer Medienmitteilung der KOF, habe der Indikator einen Grossteil des Einbruchs wettgemacht, den er zu Beginn der COVID-Krise vor gut einem Jahr erfahren hatte. 

Dieser Indikator basiert auf vierteljährlichen Umfragen zu Beschäftigungsplänen und -erwartungen unter mehr als 4500 Unternehmen. Insbesondere Letztere, also die Einschätzung, wie sich ihr Beschäftigungsstand in den kommenden drei Monaten verändern wird, hätten sich „klar verbessert“, so die KOF. Zum ersten Mal wollten über alle Branchen hinweg mehr Firmen Personal einstellen als abbauen. 

Die KOF sieht die Erholung des Gesamtindikators breit abgestützt. So will Mehrheit der Versicherungsunternehmen ihren Personalbestand erhöhen. Auch bei den übrigen Dienstleistungen, im Baugewerbe und im Grosshandel steigt er in den positiven Bereich. Im verarbeitenden Gewerbe liege der Beschäftigungsindikator zwar noch bei minus 1,0. Doch wollen auch dort demnächst mehr Betriebe Mitarbeitende einstellen als entlassen. 

Allein das Gastgewerbe trübe das positive Gesamtbild, heisst es in der Mitteilung weiter. Dort erreiche der Beschäftigungsindikator mit minus 34,5 „in historischer Perspektive“ einen „sehr tiefen Wert“. Im Vergleich zum ersten Quartal habe sich die Beurteilung der Beschäftigungslage sogar verschlechtert. Doch immerhin seien die Beschäftigungserwartungen für die nächsten Monate gegenüber dem ersten Quartal deutlich gestiegen. mm

Aktuelles im Firmenwiki