Farmy AG kommt in den Ecopark Spreitenbach

21. Januar 2022 11:05

Spreitenbach AG - Farmy bezieht im Sommer einen neuen Standort im Ecopark Tivoli in Spreitenbach. Der Online-Markt für frische und regionale Lebensmittel ist bisher an den Standorten Zürich und Ecublens im Kanton Waadt vertreten.

Die Farmy AG aus Zürich wird im Sommer in den Ecopark Tivoli in Spreitenbach zügeln. Das geht aus einer Mitteilung des Zürcher Immobilienunternehmens H&B Real Estate AG auf LinkedIn hervor. An der Standortsuche waren demnach auch die Kirkbi AG mit Sitz im dänischen Billund und die amerikanische Investmentfirma Jones Lang LaSalle (JLL) mit Schweizer Standorten in Zürich und Genf beteiligt.

Farmy ist ein Online-Markt für frische und regionale Lebensmittel. Nach Angaben des Unternehmens auf seiner Internetseite bietet Farmy über 14'500 „handverlesene Produkte“ von mehr als 1200  Produzenten an. Im vergangenen Jahr hatte die Farmy AG einen Umsatzrekord von 26 Millionen Franken gemeldet. Die Frischwaren werden in den Metropolregionen Zürich und Genfer See mit eigener Flotte an E-Mobilen ausgeliefert.

Der Ecopark Tivoli in Spreitenbach wird in einem Selbstbeschrieb als Adresse für verantwortungsbewusste Unternehmen bezeichnet. Die Anlage zeichne sich im Innen- wie im Aussenbereich durch Nachhaltigkeit aus. Das Gebäude sei CO2-neutral, geheizt werde mit Fernwärme und für Strom werde Sonnenenergie genutzt. Die Fenster im Ecopark Tivoli seien mit einem Glas ausgekleidet, das sich bedarfsgerecht einfärbt und sowohl das Wohlbefinden von Menschen in Gebäuden verbessere als auch den Energieverbrauch um bis zu 20 Prozent reduziere.

Der Ecopark Tivoli liegt gleich neben dem Einkaufscenter Shoppi Tivoli. Eine Passerelle verbindet die Gebäude miteinander. gba 

Aktuelles im Firmenwiki