Experten helfen im Umgang mit US-Niederlassungen

26. März 2020 14:50

Washington - Der Deutsch-Amerikanische Business Roundtable bietet kostenfrei zwei deutschsprachige Online-Veranstaltungen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie an. Angesprochen sind Unternehmen aus der DACH-Region mit Niederlassungen in den USA. Den Informationen wird eine Fragerunde folgen.

Fachleute des Deutsch-Amerikanische Business Roundtable Inc. (DABRT) informieren Unternehmen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland mit Niederlassungen in den USA über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise. Dazu bietet der DABRT ein kostenloses einstündiges Webinar an. Daran wird sich eine Fragerunde anschliessen.

In diesem Rahmen wird etwa ein Vertreter von Rödl & Partner über neue Steuerregelungen informieren. Barnes & Thornburg präsentiert Neuerungen hinsichtlich des Arbeits- und Einwanderungsrechts sowie des Versicherungsschutzes. JK&L referiert über weitere versicherungsrechtliche Fragen, TH Bender unter anderem über Krisenmanagement und den „Survival Modus“ von Personalabteilungen. Die Deutsche Leasing zeigt die Auswirkungen im aktuellen Niedrigzinsmarkt und wie laufende Finanzierungen aufrechterhalten werden können. Schliesslich beleuchtet der Verband der Deutsch-Amerikanischen Handelskammern (AHK USA) das Stimmungsbild bezüglich der deutschen Wirtschaft in den USA und geplanter Massnahmen der amerikanischen Regierung.

Termine für das Webinar sind der 30. März und 2. April, jeweils um 15 Uhr. Interessierte erhalten den Link zum Datum ihrer Wahl nach Anmeldung. mm

Aktuelles im Firmenwiki