EU will grüne Wende in der Chemieindustrie

14. Dezember 2020 09:33

Brüssel - Die Chemieindustrie soll aus der Sicht der EU-Kommission zu einer schadstofffreien Umwelt beitragen. Sie soll mit sicheren und nachhaltigen Chemikalien ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit zurückerlangen. Brüssel strebt schadstofffreie Werkstoffkreisläufe an.

Die Chemieindustrie in der EU hat 2018 noch einen Weltmarktanteil von knapp 17 Prozent gehabt. Damit ist der Anteil innerhalb von zwei Jahrzehnten um die Hälfte zurückgegangen. Während die EU derzeit noch der zweitgrösste Hersteller sei, dürfte sie bis 2030 auf den dritten Platz abrutschen, schreibt die EU-Kommission in ihrer Mitteilung zu ihrer neuen Chemikalienstrategie. Aus ihrer Sicht soll die europäische Chemieindustrie ihre Wettbewerbsfähigkeit mit sicheren und nachhaltigen Chemikalien wiedererlangen.

Aus der Sicht der EU-Kommission soll die Chemieindustrie Teil einer sauberen Kreislaufwirtschaft werden. Dazu müsse dafür gesorgt werden, dass sowohl Primär- als auch Sekundärrohstoffe stets sicher und kreislauffähig seien. Ziel seien schadstofffreie Werkstoffkreisläufe und eine saubere Wiederverwertung. Rezyklate aus der EU sollten zum weltweiten Massstab sauberer Chemikalien werden. Dazu sollen regulierende Massnahmen ebenso beitragen wie innovative Technologien. Diese sollten unter anderem gegen Altschadstoffe in Abfallströmen eingesetzt werden. Innovative Geschäftsmodelle sollten zu Treibern der grünen Wende in der Chemiebranche werden. Die EU-Kommission zählt dazu unter anderem die Verwendung von Chemikalien als Dienstleistung.

Die EU-Kommission hat in Vorbereitung ihrer Chemikalienstrategie für Nachhaltigkeit ausführlich die verschiedenen Akteure in der Branche konsultiert. So hat sie 2018 in Brüssel eine Konferenz zur Kreislaufwirtschaft durchgeführt. Dabei konnte Albin Kälin, Gründer und Geschäftsführer von EPEA Switzerland, das Konzept von Cradle-to-Cradle darstellen und über die Nachverfolgbarkeit von sicheren Substanzen in geschlossenen biologischen und technischen Kreisläufen sprechen. stk

Aktuelles im Firmenwiki