ETH forscht an resilienten Pharma-Lieferketten

22. Januar 2024 09:31

Zürich - Forschende der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) haben ein Navigations­system entwickelt, das Lieferengpässen bei Medikamenten vorbeugt. Sie zeigten, dass Lieferketten widerstandsfähiger werden, je flexibler Grosshändler auf alternative Vertriebswege ausweichen können.

Ein Forschungsteam der ETH zeigt in einer jetzt veröffentlichten Studie, wie Lieferengpässe bei Medikamenten vermieden werden können. Dabei fanden die Forschenden heraus, dass dies entlang der existierenden Lieferkette möglich ist. Bisher besteht die gängige Praxis von Grosshändlern in solchen Fällen laut einem zusammenfassenden Bericht der ETH darin, alternative Produkte anderer Hersteller oder über andere Lieferketten auf dem Markt zu beschaffen.

Eine öffentlich zugänglich gemachte Opiat-Studie aus den USA für die Jahre zwischen 2006 und 2014 stellte den Forschenden Logistikdaten der Drogenvollzugsbehörde DEA für 40 Milliarden Vertriebsrouten zwischen Herstellern, Händlern und Endabnehmern zur Verfügung. „Dieser Datensatz bietet einen noch nie dagewesenen Überblick über den landesweiten Vertrieb eines stark nachgefragten und im Untersuchungszeitraum immer wieder knappen Medikaments“, so Studien-Co-Autor Luca Verginer.

Die Studie macht deutlich, dass auch bei Lieferengpässen mehrerer Grosshändler im Gesamtsystem des Vertriebs meist noch genügend Medikamente vorhanden sind. Sofern Händler diese möglichst flexibel entlang bestehender und digitaler Lieferketten umleiten, können Engpässe hinausgezögert und abgeschwächt werden. Doch entstehe dadurch auch ein Zielkonflikt: Durch zusätzliche Zwischenhändler würden die Medikamente teurer.

Frank Schweitzer, ETH-Professor für Systemgestaltung, hat mit seiner Forschungsgruppe ein Modell entwickelt, das die Flexibilität pharmazeutischer Vertriebssysteme in Echtzeit misst und so deren Resilienz bestimmt. Dieses Modell soll Aufsichtsbehörden auch in Europa dabei helfen, Versorgungsengpässe frühzeitig zu erkennen und die Resilienz von Vertriebssystemen zu stärken. ce/mm

SAQ news 21.02.2024

Tag der Schweizer Qualität 2024: Innovation – Antrieb der Schweizer Wirtschaft

Der diesjährige Tag der Schweizer Qualität findet am 23. April im Kursaal Bern statt. Er gibt Einblicke in die Welt der Schweizer Innovationsvielfalt, geprägt von Unternehmen, die kontinuierlich in Forschung, Entwicklung, neue Technologien und kreative Leistungen investieren. Zu den Referenten gehören unter anderem Prof. Dr. Roland Siegwart (Director Autonomous Systems Lab der ETH Zürich), Thomas Binggeli (CEO und Inhaber Thömus AG), die Neurowissenschaftlerin Barbara Studer und Chris Häuselmann, Präsident von SHIFT Switzerland. Mehr

SAQ goes digital mit Blockchain: Gemeinsam Richtung Zukunft! 

Seit dem 5. Februar 2024 versenden wir SAQ-Zertifikate nur noch digital via E-Mail! Ihre Vorteile: Null Sorgen um Verlust oder Beschädigung, sofortige Verfügbarkeit und einfaches Teilen online. Die Blockchain-Technologie sorgt für maximale Sicherheit. Mehr
 

Swissdamed soll in der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein

Die Datenbank für Medtech-Produkte (swissdamed) soll in der zweiten Hälfte 2024 verfügbar sein. Darüber hat Swissmedic interessierte Verbände an einem Runden Tisch informiert. Die Datenbank muss wegen der fehlenden Anerkennung von Schweizer Medtech-Produkten durch die EU eingeführt werden. Mehr

Neues Datenschutzgesetz: Vertrauen von Mitarbeitenden und Kundschaft stärken

Ein bewusster Umgang mit den Vorgaben des neuen Datenschutzgesetzes stärkt auch das Vertrauen der Kundschaft und hilft bei einer nachhaltigen Positionierung des eigenen Unternehmens in der digitalen Welt. Die SAQ-Sektion Bern führt dazu am 27. Februar eine Veranstaltung in Lyss durch. mit Fürsprecher René Bühler. Mehr

Über Nachhaltigkeit einfach gut berichten

Kundinnen und Kunden setzen eine transparente Kommunikation über Nachhaltigkeitsbestrebungen zunehmend voraus. Welche Anforderungen gelten heute, welche Themen werden wichtiger? Welche Risiken bestehen, auch in Bezug auf Greenwashing? Die SAQ-Sektion Ostschweiz führt dazu am 13. März eine Veranstaltung in St.Gallen mit Professor André Podleisek von der OST-Fachhochschule Ostschweiz durch. Mehr
 

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki