Erste australische Patienten erhalten MagnetOs

08. April 2021 13:29

Schlieren ZH - Das vom Schlieremer Pharmaunternehmen Kuros Biosciences entwickelte MagnetOS ist zum ersten Mal ausserhalb Europas und Amerikas zur Wirbelsäulenfusion eingesetzt worden. In Australien wurden drei Patienten behandelt.

Zum ersten Mal ist ein Patient ausserhalb Europas und Nordamerikas mit dem in Schlieren von Kuros Biosciences entwickelten MagnetOs behandelt worden. Laut Medienmitteilung wurde das Präparat zur Wirbelsäulenfusion im Peninsula Private Hospital in Frankston, einem Vorort von Melbourne, vom behandelnden Arzt John Choi für drei Patienten verwendet. Sie bekamen eine lumbale und zwei zervikale interkorporelle Fusionen.

MagnetOs war erst im Oktober in Australien zugelassen worden. Sowohl MagnetOs-Granulat als auch MagnetOs-Kitt wurden in das australische Therapieregister eingetragen und wurden damit Bestandteil australischer Kassenleistungen für die Behandlung. Australischer Vertriebspartner von Kuros ist Connexion Surgical, das die Vertriebsrechte für MagnetOs Anfang 2021 erworben hat.

„Wir sind stolz darauf, unseren ersten Patienten in Australien mit MagnetOs zu behandeln und damit mehr Menschen auf der ganzen Welt von den Vorteilen unseres Knochentransplantats profitieren zu lassen“, wird Joost de Bruijn zitiert, CEO von Kuros. Die Aufnahme von MagnetOs ins australische Therapieregister nennt de Bruijn „eine weitere Validierung unseres Produkts, da sie einen substanziellen Nachweis eines neuartigen Wirkmechanismus und Wirksamkeitsdaten erfordert“. Laut Choi sind diese ersten Behandlungen ein „Meilenstein“. „Die Verfügbarkeit von MagnetOs in Australien wird bedeuten, dass mehr Chirurgen und Patienten von diesem einzigartigen Transplantatmaterial mit den idealen Handhabungseigenschaften profitieren werden.“

Die auf die Entwicklung von Produkten im Bereich Wundheilung und Geweberegeneration spezialisierte Kuros Biosciences AG ist eine Ausgründung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Das Unternehmen hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba 

Aktuelles im Firmenwiki