EPFL baut erste Brücke aus Abbruch-Beton

11. Oktober 2021 12:00

Lausanne/Freiburg - In einer Weltpremiere hat ein Team der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) eine Fussgängerbrücke aus Altbeton gebaut. Damit zeigt es, dass die dafür verwendeten Stahlbetonblöcke aus einem zu renovierenden Gebäude genauso zuverlässig sind wie neue.

Forschende der EPFL haben den Prototyp einer Fussgängerbrücke aus Stahlbetonblöcken gebaut. Sie stammen aus den Wänden eines zu renovierenden Gebäudes. Dieses Projekt stellt die erste Wiederverwendung von Beton auf diese Weise dar. Als Konzept der Kreislaufwirtschaft zielt es darauf ab, den CO2-Fussabdruck der Bauindustrie erheblich zu verringern.

Um das zu erreichen, wollte das Team laut einer Mitteilung der EPFL grundlegende Bedenken zerstreuen: „Die Leute zögern, Beton wiederzuverwenden, weil sie verschiedene Bedenken haben“, so Assistenzprofessor und Leiter des Struktural Xploration Lab (SXL) im Smart Living Lab der EPFL, Corentin Fivet. „Wir wollten aber zeigen, dass diese Bedenken weitgehend unbegründet sind. Betonblöcke, die für die Wiederverwendung ausgewählt wurden, sind genauso zuverlässig und nützlich wie neue Blöcke.“

Aus 25 Betonblöcken wurde eine 10 Meter breite Bogenbrücke gebaut. Die Projektingenieure haben die Belastungsprüfung nun abgeschlossen. Damit sei die Brücke bereit für die Einweihungszeremonie in der Halle Bleue des Smart Living Labs in Freiburg am 11. Oktober um 17 Uhr.

Für die Wiederverwendung von Beton sind neue Planungsmethoden erforderlich. Um die Ingenieure bei deren Anwendung zu unterstützen, hat das SXL ein allen zugängliches Computerprogramm entwickelt, das die Auswahl wiederzuverwendender Elemente aus einem bestimmten Bestand automatisiert. „Stellen Sie sich vor, jedes veraltete Betonbauwerk würde in Blöcke geschnitten und zur Deckung der weltweiten Nachfrage nach neuem Beton verwendet“, sagt Fivet in einem Video der EPFL. „Das wäre ein grosser Schritt zur Bewältigung einiger der dringlichsten Herausforderungen des Klimawandels.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki