Ensovibep steht nach Phase-2-Studie vor Zulassung

10. Januar 2022 12:23

Schlieren ZH - Das von Molecular Partners entwickelte COVID-19-Medikament Ensovibep hat sich in der Phase-2-Studie als wirkungsvoll erwiesen. Novartis will eine Exklusivlizenz erwerben. Neben einer Einmalzahlung von 150 Millionen Franken gibt es eine Umsatzbeteiligung von 22 Prozent.  

Das COVID-19-Medikament Ensovibep hat sich laut Medienmitteilung des Schlieremer Biotechnologieunternehmens Molecular Partners in einer mit Novartis durchgeführten Phase-2-Studie mit 407 Patienten als wirksam und gut verträglich erwiesen. Ensovibep wirke gegen alle Varianten einschliesslich von Omikron. Nach diesen positiven Daten hat Novartis angekündigt, dass es seine Option auf den Erwerb der Lizenz für Ensovibep ausüben will. Novartis leistet eine Meilensteinzahlung von 150 Millionen Franken. Molecular Partners hat bei der Vermarktung des Medikaments Anspruch auf eine 22-prozentige Lizenzgebühr auf den Umsatz.

Novartis werde den Produktionsaufbau beschleunigen und weltweit eine rasche Zulassung anstreben. Als erster Schritt soll eine Notfallzulassung (Emergency Use Authorization, EUA) der amerikanischen Gesundheitsbehörde (FDA) beantragt werden.

In der Studie wurde sowohl eine Verringerung der Viruslast innert acht Tagen festgestellt als auch eine Reduzierung von Einlieferungen in die Notaufnahme, Krankenhausaufenthalten und Todesfällen um 78 Prozent.

„Die heutigen Daten sind der Höhepunkt einer beharrlichen Teamarbeit zwischen uns und Novartis, um ein massgeschneidertes Virostatikum mit nachgewiesener Sicherheit und Wirksamkeit in globalen klinischen Studien zu entwickeln“, wird Patrick Amstutz, CEO von Molecular Partners, zitiert. Und Novartis-CEO Vas Narasimhan: „Da COVID-19 weiterhin die Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt belastet, wird eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten benötigt.“ Novartis werde deshalb seine Zusammenarbeit mit Molecular Partners fortsetzen.

Molecular Partners mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich wurde 2004 von Forschenden der Universität Zürich (UZH) gegründet. gba 

swiss export news 11.05.2022

swiss export tag 2022

Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet. Unsere Referent*innen geben Ihnen Impulse und sorgen damit für mehr Empowerment und Wir-Gefühl. Sie öffnen uns die Augen für die Tatsache, dass Nachhaltigkeit viel mehr ist als Klimawandel und Umweltschutz, und zeigen auf, wie wir dynamisch denken und dadurch mutig Veränderungen anpacken und umsetzen können. Der swiss export tag findet am 14. Juni in der St.Jakobshalle in Basel statt.  Mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki