ENSI bescheinigt KKW Leibstadt gutes Niveau

04. Oktober 2019 12:30

Brugg AG - Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) hat seine periodische Sicherheitsüberprüfung für das Kernkraftwerk (KKW) Leibstadt durchgeführt. Sicherheitstechnisch ist das KKW demnach auf gutem Niveau.

Die periodische Sicherheitsüberprüfung des ENSI bezieht sich auf den Zeitraum 2006 bis 2015, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Nun hat es seine aktuelle Stellungnahme dazu vorgelegt. So sei das Konzept der gestaffelten Sicherheitsvorsorge im KKW Leibstadt erfüllt worden. Das KKW sei sicherheitstechnisch auf einem guten Niveau und im Beurteilungszeitraum mit der erforderlichen Sorgfalt betrieben worden. Bei den Vorsorgemassnahmen auf den verschiedenen Sicherheitsebenen bestehe zwar Verbesserungsbedarf, sie seien jedoch grundsätzlich ausreichend.

Das ENSI hat in Folge der Überprüfung 35 Forderungen an das KKW gestellt. So muss es unter anderem bis zum 15. Dezember 2020 einen Bericht über die Wirkung von eingeleiteten Massnahmen vorlegen. Weitere Forderungen beziehen sich „auf die systematische Überprüfung der Einhaltung des aktuellen Regelwerks sowie die entsprechende Dokumentation“.

Während das ENSI das Konzept und den Stand der bau-, maschinen- und elektrotechnischen Altersüberwachung als positiv bewertet, geht es auch auf einen Zwischenfall im Jahr 2010 ein. Dabei sei im Brennelement-Transferbecken ein unbekannter Gegenstand gefunden worden. Zudem habe die Strahlenbelastung oberhalb des zulässigen Grenzwertes gelegen. Das Kernkraftwerk Leibstadt habe „als Konsequenz aus diesem Vorkommnis zielgerichtete Massnahmen zur Verhinderung von weiteren Dosisgrenzwertüberschreitungen getroffen“, so das ENSI. jh

Aktuelles im Firmenwiki