Energieverbrauch im Verkehr steigt auf Rekordniveau

29. Juli 2019 13:10

Neuenburg - Der Energieverbrauch des Schweizer Verkehrs ist 2018 auf einen neuen historischen Höchststand geklettert. Für die Zunahme gegenüber 2017 war vor allem der Mehrverbrauch im Flugverkehr verantwortlich.

Den Erhebungen des Bundesamts für Statistik (BFS) zufolge hat der Verkehrssektor der Schweiz im vergangenen Jahr insgesamt 314.020 Terajoule Energie verbraucht. Im Jahr zuvor hatte der Energieverbrauch mit 308.440 Terajoule dagegen knapp unter dem Stand von 2010 gelegen.

Der Anstieg gegenüber 2017 war im vergangenen Jahr insbesondere einem Mehrverbrauch im Flugverkehr anzulasten. Hier legte der Energieverbrauch im Jahresvergleich von 75.950 auf 80.270 Terajoule zu. Beim Verbrauch von Diesel wurde eine Zunahme von 114.550 auf 116.010 Terajoule verzeichnet, der Verbrauch von Benzin ging im selben Zeitraum von 99.600 auf 98.020 Terajoule zurück. Die Elektromobilität konnte ihren Verbrauch von 2017 nicht halten und ging von 11.340 auf 11.120 Terajoule zurück. Bereits 2010 hatte der Verbrauch von Elektrizität im Verkehrssektor bei 11.390 Terajoule gelegen. Gas und andere Energien konnten 2018 gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von 6560 auf 8600 Terajoule verbuchen. Im Jahr 2010 waren hier erst 1970 Terajoule verbraucht worden.

Neben dem neuen Rekordhoch beim Energieverbrauch weist die Statistik zudem auch einen neuen Höchstwert beim Anteil des Verkehrs am Gesamtenergieverbrauch der Schweiz aus. Er stieg gegenüber 2017 von 36,2 auf 37,8 Prozent an. Im Jahr 2010 hatte der Anteil des Verkehrs am Gesamtenergieverbrauch noch bei 34,1 Prozent gelegen. hs

Aktuelles im Firmenwiki