Econis setzt Lösungen von Futurae ein

12. Januar 2021 14:11

Dietikon ZH/Zürich - Der Dietiker Experte für IT-Infrastrukturlösungen, Econis, hat mit Futurae einen neuen Technologiepartner. Econis setzt dessen innovative Authentisierungslösung nach erfolgreichen Tests schon bei Kunden ein.

Econis spannt mit der Zürcher Futurae Technologies zusammen. Econis hat laut Medienmitteilung die Authentisierungslösung von Futurae getestet und bereits bei einigen Kunden eingesetzt. Fabio Sestito, Compliance Officer bei Econis, wird zitiert: „Diese Lösung ist ideal geeignet für unsere Kunden im Bankenumfeld, sie vereint das höchste Level an Sicherheit mit einer sehr hohen Benutzerfreundlichkeit. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Futurae.“

Futurae Technologies bietet eine modulare Zwei-Faktor Authentisierungsplattform an. Sie soll laut der Mitteilung ein sehr hohes Mass an Sicherheit bieten, einfach zu handhaben sein und dabei die Privatsphäre der Nutzer schützen. Die Plattform bietet eine Vielzahl von Authentisierungen, passwortlose Lösungen und Transaktionssignierung für Online- und mobile Anwendungen wie eBanking, Mobile Banking oder Kundenportale.

Betont wird in der Darstellung der Funktionsweise der Futurae- Authentisierungen die Flexibilität für den Anwender bei der Auswahl der verwendeten Hardware und softwarebasierten Lösungen bis hin zum Schutz vor Social-Engineering-Angriffen für Web-Banking. Futurae bietet mobile SDK's, also Programmpakete zur Entwicklung, und Standard Sicherheits-Anwendungen (Apps). Aber auch fremde, sogenannte Whitelabel Apps, Hardware Tokens und andere Methoden können Anwendung finden.

Sandra Tobler, CEO von Futurae, wird zitiert: „Unternehmen stehen unter der Herausforderung die steigenden Erwartungen der Kunden zu erfüllen, mehr personalisierte Dienstleistungen anzubieten und gleichzeitig das Kundenerlebnis zu verbessern. IT Sicherheit sollte kein Stolperstein sein, sondern sich nahtlos in die ‚User Journey’ integrieren.“

Futurae Technologies ist eine Ausgründung von Sicherheitsforschern der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) aus dem Jahr 2016. Als eigene „Mission“ gibt das Zürcher Unternehmen auf seiner Internetseite an: „Cybersecurity für Start-ups und Unternehmen - Ermöglichung starker Sicherheitsvorkehrungen in einer Landschaft sich ständig weiterentwickelnder und neu entstehender Bedrohungen durch die Bereitstellung einer erschwinglichen und kundenorientierten sicheren Authentifizierung nach Schweizer Art.“ gba 

Aktuelles im Firmenwiki