DKSH hat mit der thailändischen Niederlassung von Syngenta eine Vertriebsvereinbarung abgeschlossen. Bild: DKSH

DKSH und Syngenta spannen in Thailand zusammen

13. September 2023 14:07

Basel/Zürich/Bangkok - Das Zürcher Handelsunternehmen DKSH hat mit der thailändischen Niederlassung von Syngenta eine Vertriebsvereinbarung abgeschlossen. Damit sollen Produkte von Syngenta für die Nutztierhaltung in dem südostasiastischen Land besser vermarktet werden.

Das Handelsunternehmen DKSH mit Hauptsitz in Zürich hat eine neue Partnerschaft mit dem Basler Agrarchemie-Anbieter Syngenta in Thailand geschlossen. Laut einer Medienmitteilung soll im Rahmen der Vereinbarung DKSH für Syngentas Tierzuchtprodukte  Dienstleistungen bei Geschäftsentwicklung, Marketing, Verkauf, Logistik und Vertrieb anbieten.

Das Produktportfolio von Syngenta für die Nutztierhaltung werde nun über das umfangreiche Vertriebsnetz von DKSH auch über die traditionellen landwirtschaftlichen Kanäle hinaus auf dem wachsenden thailändischen Markt für Nutztiere erhältlich sein. Davon würden Landwirte, Tierärzte und Tierhalter im ganzen Land profitieren.

„Durch die Zusammenarbeit mit DKSH gewinnen wir einen wertvollen Verbündeten, um unsere Produkte für die Tierhaltung effizient zu vertreiben und noch mehr Kunden zu erreichen, die von unserer Expertise profitieren können“, wird Kluaymai Nuchniyom zitiert, Managing Director von Syngenta Crop Protection in Thailand. Syngenta habe sich „der Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft und der Weiterentwicklung des Tiergesundheitssektors verschrieben“.

Diese Vereinbarung sei „ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg, unsere Kunden in der Vieh-, Geflügel- und Schweineindustrie besser zu bedienen“, so der Managing Director bei DKSH in Thailand, Mathias Greger. Die Partnerschaft werde auch  einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung Thailands leisten. ce/gba 

Aktuelles im Firmenwiki