Digitaltag widmet sich intelligenten Technologien

04. September 2019 12:45

Vaduz - Der Digitaltag in Vaduz stand in diesem Jahr unter dem Motto „Smart Country Liechtenstein“. Diskutiert wurde dabei insbesondere der Einsatz von intelligenten Technologien in Bereichen wie Wirtschaft, Bildung, Mobilität oder Tourismus.

Auch in diesem Jahr war Vaduz Teil des Digitaltags der Schweiz am 3. September. Im Café des Kunstmuseums Liechtenstein wurden den ganzen Tag über Referate gehalten und Diskussionsrunden geführt, wie es in einer Medienmitteilung zur Veranstaltung heisst. Das Programm widmete sich dabei dem Thema „Smart Country Liechtenstein“.

Diskutiert wurden intelligente Technologien in verschiedenen Bereichen. Zukunftsforscherin Marta Kwiatkowski Schenk widmete sich etwa dem Bereich Tourismus und hielt ein Referat zum Thema „Reisen mit smarten Assistenten“. Ein Thema war auch der intelligente Verkehr mit autonomen Fahrzeugen. Innovationsforscher und Bestsellerautor Oliver Gassmann widmete sich ausserdem dem Thema intelligente Städte und stellte sein Konzept diesbezüglich vor. Dabei diskutierte er auch mit Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch, wie sich solche Massnahmen konkret auf Liechtenstein übertragen lassen.

Interessierte haben den Digitaltag in Vaduz der Mitteilung zufolge sowohl live im Kunstmuseum als auch online am Computer oder Mobiltelefon mitverfolgt. Der Digitaltag in Vaduz wird von der Gemeinde Vaduz und vom Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport getragen. Partner ist das Kunstmuseum Liechtenstein. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Standortinitiative digital-liechtenstein.li, die von 45 Unternehmen und Organisationen sowie von der Regierung Liechtensteins und dem Fürstenhaus getragen wird. ssp

Aktuelles im Firmenwiki