Digitaltag erreicht mehr als 100'000 Teilnehmende

11. November 2021 14:21

Zürich - Der fünfte Schweizer Digitaltag hat über 100'000 Menschen mit 700 Veranstaltungen, einem Livestream-Programm und Kursen zum Erwerb digitaler Fähigkeiten erreicht. Die nach dem Schweizer Vorbild organisierten Digitaltage in anderen Ländern wurden durch einen gemeinsamen Auftritt gewürdigt.

Der bereits fünfte Schweizer Digitaltag fand am 10. November online und an 30 Austragungsorten in der ganzen Schweiz statt, informiert digitalswitzerland in einer Mitteilung. Die Standortinitiative richtet den Digitaltag jährlich aus, um die Bevölkerung rund um das Thema Digitalisierung zusammenzubringen. Beim diesjährigen Digitaltag seien mit Veranstaltungen und einer sechswöchigen Vorphase mehr als 100'000 Menschen erreicht worden, schreibt digitalswitzerland.

In der Vorphase nahmen über 12'000 Menschen an den im Rahmen des Digitaltags angebotenen Kursen zum Erwerb und zur Stärkung digitaler Fähigkeiten teil. „Der digitale Wandel muss allen zugute kommen und mehr Wohlstand für alle ermöglichen“, wird Diana Engetschwiler in der Mitteilung zitiert. „Um diese Zukunftsvision zu verwirklichen, muss jeder über digitale Fähigkeiten verfügen“, meint die Gesamtverantwortliche des Schweizer Digitaltags.

Am 10. November konnten die Teilnehmenden dann unter zahlreichen Veranstaltungen an insgesamt 30 Austragungsorten sowie 18 Stunden Livestream wählen. In letzterem wurden unter anderem Bundespräsident Guy Parmelin, Ex-Fussball-Nationaltrainer Gilbert Gress und Diana Engetschwiler nach ihren Wünschen für die digitale Zukunft gefragt. Als einer der Höhepunkte des Digitaltags wird in der Mitteilung der Frauen-Hackathon genannt. Die nach dem Schweizer Vorbild in Schweden, Serbien, der Ukraine, Polen, Liechtenstein, Wien und Italien organisierten Digitaltage wurden mit fünf Podiumsdiskussionen in einem gemeinsamen Auftritt gewürdigt.

Im Rahmen des Digitaltags wurden zudem die Sieger des Startup-Battle ermittelt. Unter den 65 Bewerbern konnte sich bei der Jury Smeetz durchsetzen. Der Publikumspreis ging an Amplify. hs

Aktuelles im Firmenwiki