Digitalswitzerland vermittelt digitale Grundkenntnisse

11. Mai 2021 11:56

Zürich - Digitalswitzerland führt sein Programm für das lebenslange Lernen weiter. In erster Linie sollen nun Geringqualifizierte beim Erwerb von digitalen Grundkenntnissen gefördert werden. Die UBS unterstützt die Initiative finanziell.

Digitalswitzerland setzt sich für die Unterstützung von Arbeitnehmenden bei der Digitalisierung ein. Dafür hat die Standortinitiative 2020 ein sogenanntes Boost-Programm in Partnerschaft mit der Hirschmann Stiftung und der Gebert Rüf Stiftung gestartet. Im vergangenen Jahr konnten dank des Programms rund 100 Teilnehmer aus allen Gesellschaftsschichten ihre digitalen Kompetenzen ausbauen.

In diesem Jahr wird das Programm mit Unterstützung der UBS weitergeführt, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Der Fokus liegt auf der Förderung von Geringqualifizierten. Interessierte können dabei selbstständig die für sie passende Kurzschulung auswählen und einen Online-Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen. Das Angebot steht den Angaben zufolge allen KMU und Grossunternehmen sowie Selbsständigen mit Sitz in der Schweiz offen. 

„Die Corona-Krise macht noch deutlicher, dass es eine digitale Kluft und damit einen grossen Nachholbedarf gibt”, wird Danièle Castle, Senior Director Education & Skilled Workforce bei digitalswitzerland, in der Mitteilung zitiert. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Boost-Programm mit UBS weiterführen können“, fügt sie hinzu. ssp

Aktuelles im Firmenwiki