Die swiss made software GmbH steht für Schweizer Werte in der Software-Entwicklung und im ICT-Dienstleistungsgeschäft. Symbolbild: Pxhere

Die 1000. Firma trägt jetzt das Zertifikat swiss made software

03. Juni 2022 09:59

Basel - Die swiss made software GmbH hat die 1000. Firma mit ihrem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Swiss made software und die jüngeren Labels swiss digital services und swiss hosting stehen für Schweizer Werte in der Software-Entwicklung, beim Datenschutz und für Wertschöpfung im Inland.

Die Basler swiss made software GmbH hat am 2. Juni ihren 1000. Zertifikatsträger willkommen geheissen. Damit, so heisst es in einer Medienmitteilung, ist swiss made software jetzt die Schweizer ICT-Organisation mit den meisten angeschlossenen Firmen. Sie alle stehen den Angaben zufolge für hochwertige Software-Entwicklung und bekennen sich zum Schweizer Software-Werkplatz.

Bis Ende des Jahres will Geschäftsführer Christian Walter wenigstens 100 weitere Unternehmen für dieses Qualitätssiegel gewinnen, denn „den Trägern ist klar, wer wir sind und wofür wir stehen: Schweizer Werte in der Software-Entwicklung und im ICT-Dienstleistungsgeschäft“. ICT sei für die Schweiz „eine weitere Zukunftsindustrie, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch strategisch“. Nur ein starker einheimischer ICT-Sektor garantiere die digitale Souveränität.

Produkte und Dienstleistungen werden seit 2007 mit dem Prädikat swiss made software ausgezeichnet. Seit 2019 gibt es zusätzlich das Label swiss hosting. Es macht deutlich, dass der Datenstandort in der Schweiz ist, keine Daten ins Ausland transferiert werden und nur Schweizer Behörden zugreifen können. „Sprich, der Cloud Act und ähnliche Versuche, die Souveränität in der Datenhaltung zu untergraben, greifen nicht“, heisst es in der Mitteilung. Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen sowie Schweizer Firmen, die sich im Besitz ausländischer Unternehmen befinden, können nicht am swiss hosting-Label teilnehmen.

2022 kam das Siegel swiss digital services dazu. Hier versichert das Schweizer Kreuz, dass mindestens 60 Prozent der Wertschöpfung in der Schweiz stattfinden. mm

SAQ news 16.06.2022

Branchenleitfaden Tourismus

Gästezufriedenheit und Gault-Millau mit dem EFQM Modell verbinden - wir zeigen Ihnen, wie das geht. Dazu gibt es nicht nur den neuen Excellence Leitfaden für den Tourismus, sondern auch Workshops zur Anwendung des EFQM Modells. Grundlagenseminar Lernen und trainieren

Wertschöpfungsketten agiler und widerstandsfähiger machen

Tolochenaz VD - Wertschöpfungsketten können mit der DDMRP-Methodologie agiler und widerstandsfähiger gemacht werden. Die SAQ-Sektion Waadt führt zusammen mit Demand Drivven Technology dazu Nachmittag des 23. Juni eine Veranstaltung in Tolochenaz durch. Mehr

Betriebskultur als Beitrag zum Erfolg

Marin-Epagnier NE- Wenn Mitarbeitende sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen, sind sie auch produktiver. Die SAQ-Sektion Nord-Romande führt deshalb im Anschluss an ihre Generalversammlung vom 30. Juni eine Veranstaltung zum Thema mit Florian Amstutz, Gründer von People UP, und Marielle Vérot-Ricottier, Expertin in emotioneller Intelligenz, durch. Mehr
 

Verifizieren und Validieren - Von der Produktidee bis zur Marktüberwachung

Zug - Die SAQ-Sektion Zentralschweiz führt am 1. Juli eine ganztätige Veranstaltung zum Thema Verifizieren und Validieren durch. Das Referat hält Sandro Di Labio. Der Inhaber und Geschäftsführer der mindquality GmbH in Neuenkirch ist auch Dozent an verschiedenen Fachhochschulen und Weiterbildungsinstituten und Präsident der SAQ-Fachgruppe Medizinprodukte. Mehr

Risiko- und chancenbasiertes Denken

Zürich - Grossbaustellen weisen ihre eigenen Risiken und Chancen auf. Die SAQ-Sektion Zürich lädt am 5. Juli zu einer nachmittäglichen Veranstaltung auf der Grossbaustelle Einhausung Schwamendingen. ASTRA-Mitarbeitende moderieren Gruppenarbeiten entlang praktischer Fallbeispiele. Mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki