Detailhandel legt zu

30. September 2022 12:05

Neuenburg - Der Detailhandel in der Schweiz hat im August im Jahresvergleich erneut einen höheren Umsatz erzielt. Dafür sind zu einem grossen Teil die gestiegenen Preise verantwortlich. Es wurden aber auch mehr Waren verkauft.

Die Umsätze im Detailhandel haben im August 2022 im Vergleich zum Vorjahr nominal um 5,4 Prozent zugelegt. Das Bundesamt für Statistik (BFS) führt dies in einer Mitteilung zu einem grossen Teil auf die Preisanstiege zurück. Die realen Umsätze, welche auch die Teuerung berücksichtigen, sind um 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen.

Werden die Umsätze des Detailhandels ohne Tankstellen in Betracht gezogen, so liegt das nominale Plus bei 4,6 Prozent und das reale Plus bei 2,6 Prozent. Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren erzielte derweil ein nominales Umsatzwachstum von 2,6 Prozent und eine reale Zunahme um 0,4 Prozent. Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Plus von 6,4 Prozent und ein reales Plus von 4,6 Prozent.

Die Detailhandelsumsatzstatistik des BFS basiert auf einer Zufallsstichprobe von rund 3000 Unternehmen. Es handelt sich um eine Monatserhebung, wobei die kleinen Unternehmen vierteljährlich zu den monatlichen Umsatzahlen befragt werden. ssp

Aktuelles im Firmenwiki