DayOne gewinnt weiter an Bedeutung

08. August 2019 12:16

Basel - Die Initiative DayOne möchte die Stärken der Region Basel nutzen und ein weltweit führendes Zentrum für Innovationen im Gesundheitsbereich entwickeln. Betrieben wird sie von BaselArea.swiss. Neben der nächsten Konferenz und der neuen Runde des Accelerators gibt es nun auch einen neuen Partner zu vermelden.

Das in Basel ansässige Departement Biosysteme (D-BSSE) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ist neuer Partner von DayOne, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Departement wolle damit dazu beitragen, Anwendungen der digitalen Gesundheit zu fördern und ein weltweit führendes Zentrum für die Präzisionsmedizin zu schaffen.

Damit liegt es auf einer Linie mit der Standortförderungsorganisation BaselArea.swiss. Diese betreibt die Initiative DayOne, die zudem von den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Jura unterstützt wird. Als Kernmannschaft kann BaselArea.swiss dabei auf Branchen- und Technologieexperten, Ärzte und Wissenschaftler setzen. Sie wollen das Wissen von rund 2000 Innovatoren aus dem Gesundheitsbereich nutzen, die aktuell in der Region Basel ansässig sind.

Die Initiative verfolgt dabei insgesamt sechs Schwerpunkte: Die Pflege des bestehenden Netzwerkes, die Lancierung richtungsweisender Projekte und auch die Bereitstellung von Gemeinschaftsarbeitsplätzen gehören zu diesen Schwerpunkten. Ein weiterer Aspekt ist die Begleitung von internationalen Firmen bei deren Ansiedlung in der Region Basel, also eine Kernkompetenz von BaselArea.swiss. Bei den verbleibenden zwei Aspekten stehen nun auch neue Ereignisse an.

Einerseits der Schwerpunkt Veranstaltungen. So findet am 9. September die nächste DayOne Conference statt. Austragungsort ist die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Muttenz BL. Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Shaping the Future of Health“ werden rund 400 Innovatoren, Patienten und Experten erwartet. Dabei werden einerseits Themen wie die Digitalisierung und auch Fragen bezüglich der Ethik diskutiert. Im weiten Teil der Konferenz werden andererseits Innovationsprojekte vorgestellt, die unter anderem aus dem DayOne Accelerator stammen.

Bei diesem handelt es sich um den sechsten Schwerpunkt der Initiative. Für den Accelerator haben BaselArea.swiss und die Partnerorganisationen mehr als doppelt so viele Bewerbungen erhalten wie noch im Vorjahr. Die 15 Firmen, die an dem Programm teilnehmen dürfen, kommen mit ihren Projekten auch für die Präsentation bei der DayOne Conference in Frage. Anschliessend wird das Teilnehmerfeld auf vier Firmen reduziert, die zwischen Januar 2020 und Juni 2020 das Hauptprogramm in Basel absolvieren werden. jh

Aktuelles im Firmenwiki