Cryptix und Blocktrade schliessen sich zusammen

30. August 2019 09:29

Zug/Schaan - Die Cryptix Gruppe aus Zug übernimmt die Kryptobörse Blocktrade aus Liechtenstein. Im Zuge der Übernahme soll die Plattform von Blocktrade ausgebaut werden. Cryptix will bis Ende Jahr eine Investmentfirmenlizenz nach Mifid-II-Standard beantragen.

Cryptix bietet IT-Dienstleistungen an, die KMU beim Aufbau von digitalen Zahlungslösungen helfen und sie bei der Umsetzung von Ideen auf Basis der Blockchain unterstützen. Das Zuger Unternehmen kauft nun in Liechtenstein zu. Es übernimmt die Kryptobörse Blocktrade aus Schaan.

Die Plattform von Blocktrade soll den Angaben zufolge erhalten und ausgebaut werden, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. In diesem Zusammenhang wollen Cryptix und Blocktrade in den kommenden Monaten auch neue Mitarbeitende rekrutieren. Die Cryptix kann mit der Übernahme von Blocktrade ihre Kompetenzen erweitern. Dadurch werde es der Gruppe noch in diesem Jahr möglich, eine MiFID-II-Investmentfirmenlizenz zu beantragen. So wird das Unternehmen als eine Multilateral Trading Facility (MTF) agieren können. Partner von Cryptix werden dann etwa die Handelsdienstleistungen von Blocktrade vollumfänglich in Anspruch nehmen können, ohne eine eigene Lizenz beantragen zu müssen.

„Da wir eine unserer beiden Hauptzielgruppen in kleinen und mittelständischen Unternehmen lokalisieren, freut es uns umso mehr, diesen durch die Integration von Blocktrade völlig neue Finanzdienstleistungen anbieten zu können“, kommentiert Bernhard Koch, Verwaltungsratspräsident der Cryptix Holding AG. „Neben dem regulierten Trading von Wertpapieren werden wir die KMU dabei unterstützen, für Investitionen benötigte Finanzmittel unkompliziert und revolutionär einfach zu beschaffen.“ ssp

Aktuelles im Firmenwiki