Cosanum sucht innovative Start-ups

22. Februar 2021 15:02

Schlieren ZH - Der Gesundheitslogistiker Cosanum hat die wegen Corona verschobene IFASinnovation Challenge 2020 neu auf Oktober 2021 terminiert. Bewerbungsschluss ist am 28. Februar. Gesucht werden innovative Start-ups im Gesundheitswesen.

Die IFASinnovation Challenge 2020 ist wegen der Corona-Pandemie auf dieses Jahr verschoben worden. Der Ausrichter Cosanum hat den neuen Termin bekannt gegeben. Der Wettbewerb, an dem sich Start-ups bewerben können, die eine bahnbrechende Innovation für die Gesundheitsbranche entwickeln, findet neu vom 19. bis 21. Oktober statt.

Zur Teilnahme eingeladen werden laut Ankündigung Start-ups „mit einer genialen Idee für das Schweizer Gesundheitswesen“. Cosanum hat die Startup-Challenge 2018 Jahren ins Leben gerufen und führt den Wettbewerb inzwischen mit der IFAS Zürich, der Schweizer Fachmesse für den Gesundheitsmarkt, als IFASinnovation fort. Interessierte Jungunternehmen können sich bis zum 28. Februar für eine Beteiligung bewerben.

Angesprochen sind Jungfirmen mit Ideen, Dienstleistungen oder innovativen Produkten für das Gesundheitswesen. Medikamente sind vom Wettbewerb ausgenommen. Auch dürfen die Start-ups nicht älter als zehn Jahre sein, für die Idee muss es bereits einen Prototyp mit einer bahnbrechenden Technologie oder ein ausgereiftes Konzept geben.

Eine Fachjury wählt aus den Bewerbern maximal 25 Start-ups aus. Dieses Auswahlverfahren findet online statt. In der zweiten Phase werden die ausgewählten Projekte zum Live-Pitch vor der Fachjury in Schlieren eingeladen. In zehn Minuten präsentieren die Start-Ups ihre Idee und stehen für Fragen des Fachgremiums zur Verfügung. Der geplante Live-Pitch wird laut der Mitteilung unter Vorbehalt der Entscheide und Regelungen in Bezug auf COVID-19 auf Mitte dieses Jahres verschoben. Die 25 besten Start-Ups dürfen dann an der Expo für den Gesundheitsmarkt, IFAS, im Oktober kostenlos auf einer Gesamtfläche von über 400 Quadratmetern ihr Angebot ausstellen. Dann wird auch der Sieger der Challenge ermittelt, der eine Starthilfe von 25‘000 Franken erhält. gba 

Aktuelles im Firmenwiki