Corsando vereinfacht Freizeitgestaltung

12. Juni 2019 10:11

Wil SG - Das Start-up Corsando hat eine Plattform entwickelt, die einen Überblick über Kursangebote bietet. Die Veranstalter können ihre Kurse dort einfach verwalten, Interessenten können direkt buchen.

Schweizerinnen und Schweizer geben jährlich 1 Milliarde Franken für Freizeitkurse aus, informiert Corsando in einer Medienmitteilung mit Bezug auf Zahlen des Bundesamts für Statistik. Das Jungunternehmen aus der St.GallenBodenseeArea hat eine Plattform entwickelt, welche eine übersichtliche Darstellung des immer grösser werdenden Kursangebots ermöglicht. Die Plattform corsando.com ist nun seit einigen Wochen online.

Anbieter von Kursen können diese auf der Plattform ausschreiben und verwalten. Interessierte erhalten ihrerseits einen Überblick über das bestehende Angebot, welches nach Rubriken sortiert ist. Sie können einen Kurs auch direkt auf der Plattform buchen, der Anbieter erhält dann die bezahlten Kursgebühren automatisch überwiesen. „So wird der Zeitaufwand für die Suche minimiert und Anbieter profitieren von einer grösseren Zielgruppe, die sie erreichen können“, heisst es in der Medienmitteilung des Ostschweizer Jungunternehmens.

Corsando ist von CEO Janine Rey gegründet worden, um einerseits die sogenannte Work-Life-Balance zu fördern. Daher werden viele Kurse angeboten, welche die Freizeit bereichern können. Andererseits soll auch für kleinere Anbieter eine Plattform angeboten werden, über welche diese auf ihre Kurse aufmerksam machen können. jh

Aktuelles im Firmenwiki