Coop vermeldet Fortschritte bei Nachhaltigkeit

22. Juni 2021 13:58

Basel - Coop hat ihren ersten digitalen Fortschrittsbericht Nachhaltigkeit veröffentlicht. Darin zeigt die Genossenschaft den Stand der Erreichung von bereits 2013 gesteckten Zielen auf. Unter anderem wurden die CO2-Emissionen um 35'000 Tonnen gesenkt.

Die Coop-Gruppe habe sich bereits 2013 verbindliche Ziele für ein nachhaltiges Sortiment, Umwelt- und Klimaschutz sowie im gesellschaftlichen Engagement gesteckt, informiert die Genossenschaft in einer Mitteilung. In diesem Jahr informiert Coop über den Stand der Erreichung der Ziele. Dazu hat die Gruppe ihren ersten digitalen Fortschrittsbericht Nachhaltigkeit erstellt.

In der Mitteilung geht Coop beispielhaft auf die Entwicklungen bei einiger dieser Ziele ein. So habe die Gruppe bei mehr als 94 Prozent der in Eigenmarken verwendeten Rohstoffe nachhaltige Mindeststandards eingeführt, heisst es in der Mitteilung. In diesen Standards werden Kriterien für ökologisch verträglichen Anbau, faire Preise und Herkunft der Rohstoffe angelegt.

Qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die aufgrund des Ablaufdatums nicht mehr verkauft werden, spendet Coop bereits seit 2005 an soziale Organisationen. Damit ermögliche Coop über 12 Millionen Mahlzeiten für armutsbetroffene Menschen in der Schweiz und trage zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung bei, heisst es in der Mitteilung.

Innerhalb von acht Jahren hat Coop zudem die CO2-Emissionen um 35'000 Tonnen gesenkt. Dazu habe unter anderem beigetragen, dass inzwischen mehr als zwei Drittel der Warentransporte auf die Schiene entfallen, erläutert Coop. Bis 2023 will das Unternehmen „in allen relevanten Bereichen“ CO2-neutral wirtschaften. hs

Aktuelles im Firmenwiki