Coop schliesst PET-Kreislauf bei Wasserflaschen

22. Juni 2020 14:31

Basel - Die jährlich 24,5 Millionen Wasserflaschen der Marke Swiss Alpina werden neu zu 100 Prozent aus wiederverwertetem Schweizer PET hergestellt. Ab Montag stehen sie in den Regalen aller Coop-Filialen.

Coop setzt beim Mineralwasser der Eigenmarke Swiss Alpina komplett auf wiederverwertetes PET. Diese Flaschen sind ab Montag in allen Verkaufsstellen der Schweiz zu finden. „Damit schliesst Coop den PET-Kreislauf und schenkt jeder Flasche ein weiteres Leben“, heisst es in einer Medienmitteilung. „Wir setzen zu 100 Prozent auf Schweizer Recycling-PET und damit auf eine 100 Prozent nachhaltige Lösung“, so Laura Schmidt, Leiterin Erfrischungsgetränke bei Coop. 

Die leeren PET-Flaschen werden in den Coop-Filialen gesammelt. In einer Leergutzentrale werden sie sortiert und zu Ballen gepresst. Danach werden sie in einem der zwei Schweizer Recycling-Werke in sogenannte Flakes geschreddert. Diese werden gereinigt und anschliessend zu neuen Flaschen gegossen. „So schliesst Coop bei jährlich 24,5 Millionen Swiss-Alpina-Flaschen den PET-Kreislauf.“

Die Flaschen können mehrfach rezykliert werden. Dieses Verfahren ersetzt neu produziertes PET aus Erdöl und schon damit natürliche Ressourcen. Dank neuer technischer Möglichkeiten und engagierten Forschenden könne das ursprünglich graue Material nicht nur in der hohen Menge, sondern auch mit der gewünschten Transparenz hergestellt werden. mm

Aktuelles im Firmenwiki