Coop bildet ab sofort über 1000 neue Lernende aus

02. August 2022 13:05

Basel - Am 2. August haben 1130 junge Menschen ihre Ausbildung bei der Coop-Gruppe begonnen. Die Genossenschaft bietet über 30 Lehrberufe und eine Integrationsvorlehre für Geflüchtete an. Mit insgesamt 3000 Lernenden ist sie eine der grössten Berufsbildnerinnen der Schweiz.

Seit dem 2. August bildet Coop gut 1000 neue Lernende in über 30 verschiedenen Lehrberufen auf. Diese umfassen Verkauf, Logistik, Verwaltung, Systemgastronomie, Produktion und Transportwesen. Die Berufsanfängerinnen und -anfänger werden gemäss einer Medienmitteilung von 2000 Berufsbildnerinnen und -bildnern sowie von 30 vollamtlichen Betreuungspersonen unterstützt. Insgesamt beschäftigt die Genossenschaft derzeit rund 3000 Lernende. Damit ist sie eigenen Angaben zufolge die zweitgrösste Anbieterin von Lehrstellen in der Schweiz.

Als Beitrag zur Integration geflüchteter Menschen bietet Coop seit fünf Jahren auch eine Integrationsvorlehre an. Sie soll sie zum Einstieg in den Detailhandel oder die Logistik ermöglichen. In diesem Jahr nehmen 42 Personen dieses Angebot an. Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen 62 Prozent dieser Absolventinnen und Absolventen eine Lehrstelle anbieten können.

Mitarbeitende und gesellschaftliches Engagement bilden eine Säule der Nachhaltigkeitsstrategie von Coop. Nachhaltige Sortimente sowie Umwelt- und Klimaschutz sind die anderen beiden Säulen. Sie sollen sicherstellen, dass die Dimension Nachhaltigkeit in alle relevanten Unternehmensteile einfliesst. mm

Aktuelles im Firmenwiki