Conzzeta wirtschaftet profitabler

17. März 2020 13:04

Zürich - Die um den Verkauf des Segments Glass Processing bereinigten Umsätze von Conzzeta sind 2019 gesunken. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) konnte dagegen auf Vorjahresniveau gehalten werden. Die entsprechende Marge legte um 50 Basispunkte auf 8,7 Prozent zu.

Im Geschäftsjahr 2019 hat Conzzeta einen Nettoumsatz in Höhe von 1,57 Milliarden Franken erwirtschaftet, informiert der Zürcher Mischkonzern in einer Mitteilung. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang um 11,7 Prozent. Der reine, um den Verkauf des Segments Glass Processing bereinigte Umsatzrückgang wird in der Mitteilung auf 4,9 Prozent beziffert.

Das Betriebsergebnis (EBIT) legte aufgrund der Veräusserung im Jahresvergleich hingegen um 13,9 Prozent auf 167,2 Millionen Franken zu. Ohne Berücksichtigung der Transaktion habe das Ergebnis jedoch auf Vorjahresniveau gelegen, erläutert Conzzeta. Die EBIT-Marge konnte hingegen unter Ausklammerung des Veräusserungsgewinns innert Jahresfrist um 0,5 Prozentpunkte auf 8,7 Prozent gesteigert werden. Als Konzernergebnis wurden 136,8 Millionen Franken ausgewiesen, das sind 19,2 Prozent mehr als 2018.

„Zur Margenausweitung haben alle Segmente beigetragen“, wird Gruppen-CEO Michael Willome in der Mitteilung zitiert. „Trotz der Fortschritte“ seien „die Erträge in den Segmenten Chemical Specialties und Outdoor noch immer zu tief, weshalb wir unabhängig von der kommunizierten Fokussierungsstrategie weiter an operativen Verbesserungen arbeiten“, erläutert Willome. Im Kernbereich Sheet Metal Processing (Bystronic) konnte die EBIT-Marge um 0,1 Prozentpunkte auf 12,9 Prozent verbessert werden. Hier rechnet das Unternehmen damit, im laufenden Jahr über Markt zu wachsen. hs

Aktuelles im Firmenwiki