Conzzeta steigert Nettoumsatz

16. April 2021 11:58

Zürich - Conzzeta hat seine Umsätze im ersten Quartal 2021 weiter steigern können. Damit setzt der Konzern seinen im dritten Quartal 2020 begonnenen Erholungskurs fort. Im Kerngeschäft Blechbearbeitung übertraf der Auftragseingang zudem das Niveau vor Ausbruch der Pandemie.

Einer Mitteilung von Conzzeta zufolge hat der Zürcher Konzern im ersten Quartal 2021 Nettoumsätze in Gesamthöhe von 337,8 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 13,2 Prozent. Zu konstanten Wechselkursen und um Portfolioveränderungen bereinigt sei eine Rate von 18,0 Prozent erreicht worden, schreibt Conzzeta.

Im Kerngeschäft Blechbearbeitung (Sheet Metal Processing) legten die Umsätze im Jahresvergleich um 13,3 Prozent auf 197,0 Millionen Franken zu. Der Auftragseingang habe mit 252,7 Millionen Franken um 48,9 Prozent über Vorjahr gelegen, erläutert der Konzern. Zudem sei der Auftragseingang höher als im ersten Quartal „des Vor-Pandemie-Jahres 2019“ ausgefallen.

Per 31. März hat Conzzeta den Verkauf seines Geschäftsbereichs Schaumstoffe (Foam Partner) an das belgische Unternehmen Recitel abgeschlossen. Im Berichtsquartal waren hier 76,4 Millionen Franken Umsatz erwirtschaftet worden, das sind 3,4 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der ebenfalls zum Verkauf stehende Geschäftsbereich Outdoor (Mammut) trug 64,5 Millionen Franken zum Gesamtumsatz bei. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 50,8 Prozent.

In der Mitteilung stellt Conzzeta eine Erhöhung der Zielsetzungen bei den Kennzahlen für das gesamte Geschäftsjahr 2021 in Ausblick. Sie werde bei Vorlage des Halbjahresergebnisses vorgenommen werden, falls sich die positive Geschäftsentwicklung auch im zweiten Quartal „in ähnlicher Dynamik“ fortsetze, informiert der Konzern. hs

Aktuelles im Firmenwiki